"Ganz neue Infrastruktur"

Stadtbaurat Godewind Kraft (von links), Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke und htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann empfehlen den Glasfaser-Ausbau in Sehnde. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Glasfaser-Ausbau beginnt in Bolzum

SEHNDE (gg). Der Telekommunikationsanbieter htp, der zu je 50 Prozent den öffentlichen Versorgungsunternehmen enercity Hannover und EWE Oldenburg gehört, wird in Sehnde Glasfaser-Leitungen von der Straße bis in die Häuser hinein verlegen und Glasfaser-Anschlüsse mit Bandbreiten von 250 bis 1.000 Mbit/s anbieten. Ein entsprechender Kooperationsvertrag zwischen der htp GmbH und der Stadtverwaltung Sehnde ist nun unterzeichnet worden. „Mit htp haben wir einen verlässlichen Partner aus der Region“, sagt Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke. „Durch den Glasfaser-Ausbau erhält unsere Stadt eine moderne Infrastruktur, die vor dem Hintergrund der Digitalisierung große Bedeutung hat.“
Das Ausbaupotenzial umfasst rund 10.100 Wohn- und 1.270 Gewerbeeinheiten. Im Ortsteil Bolzum will htp im Frühjahr 2020 mit dem Ausbau beginnen. Voraussetzung für den Ausbau eines Ortsteils ist allerdings, dass 40 Prozent der Haushalte einen Vertrag über Telefon- und Internetdienstleistungen bei htp abschließen.
Für Kunden soll es in den nächsten Wochen und Monaten Informationsveranstaltungen und Beratertage geben. Für Kurzentschlossene ist die Verlegung der Glasfaser in dieser ersten Vermarktungsphase kostenlos. „Wer seine Immobilie mit Glasfaser versorgen möchte, sollte seine Chance schnell nutzen. Denn nach der Vermarktungsphase kostet ein Anschluss 2.975 Euro“, sagt htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann.
Bestandskunden kann htp nicht automatisch umstellen, da für den Bau der Hausanschlüsse Arbeiten auf dem Grundstück notwendig sind, für die eine Einwilligung vorliegen muss. Den Vertrag über den Glasfaser-Hausanschluss und den Nutzungsvertrag muss daher der Hauseigentümer unterzeichnen. Thomas Heitmann erklärt die Notwendigkeit, die bisherigen Leitungen zu ersetzen: "Die Kupfer basierte Technik ist am Ende. Der Bandbreitenbedarf steigt järlich um 20 bis 30 Prozent. Wer einen Glasfaser-Anschluss im Haus hat, steigert den Wert seiner Immobilie." Wer sich für den Ausbau entscheidet, bekommt die Schachtarbeit, die Bohrung in das Haus und den fix und fertigen Anschluss im Gegenzug zu einem htp-Versorgungsvertrag mit Mindestlaufzeit von zwei Jahren.