Für Hunde vorbereitet

Fläche am Bahndamm bald nutzbar

Sehnde (r/gg). "Seit einigen Jahren zeigt sich im Sehnder Stadtgebiet ein deutlicher Bedarf für Hunde-Freilaufflächen", so die Mitteilung der Stadtverwaltung. In einigen Stadtteilen wie  Haimar oder Höver böten private Initiativen und der Polizeihundesportverein bereits Flächen als Freilauf und für Hunde an.
„Der Wunsch nach einer städtischen Hundefreilauffläche besteht bereits lange. Die Suche nach Flächen für eine solche Nutzung gestaltet sich aber leider schwierig. Daher freue ich mich, dass wir zunächst die umzäunte Fläche am Bahndamm zur Verfügung stellen können“, teilt Bürgermeister Olaf Kruse mit und gibt damit auch eine Aussicht auf weitere Flächen, die folgen könnten. Ziel sei es, Raum zu schaffen, der sich an den Bedürfnissen der Hunde und seiner Menschen orientiert, eingezäunt ist und Platz zum Rennen, Toben und Spielen, zum Kontakte knüpfen, von Hund zu Hund und natürlich auch von Mensch zu Mensch bietet.

„Die Mitarbeitenden des Baubetriebshofes der Stadtverwaltung haben auf meine Veranlassung hin eine gut 1.100 Quadratmeter große städtische Fläche am westlichen Ende der „Straße des Großen Freien“ am Bahndamm zur Nutzung als Hundefreilauffläche hergerichtet. Die Fläche steht ab dem 1. April, dem Beginn der jährlichen Brut- und Setzzeit, zur Verfügung“, so Olaf Kruse.
Der Hundefreilauf ist allen Hunden zugänglich. Voraussetzung ist die Sozialverträglichkeit mit anderen Hunden und mit Menschen. Die allgemeine Beschilderung mit den Nutzungsregeln folgt zeitnah. Die Stadtveraltung informiert: "Nur wenn sich alle Hundehaltenden an die Spielregeln halten, haben auch alle Freude an der Nutzung."