Für den Schnellangriff ausgerüstet

Fahrzeugübergabe für die Feuerwehr Klein Lobke (von links): Stadtbrandmeister Jochen Köpfer, Bürgermeister Olaf Kruse, Ortsbrandmeister Bernhard Fricke und der stellvertretende Ortsbrandmeister Hans Heinrich Meyer. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Neues Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr

KLEIN LOBKE (r/gg). In einem feierlichen Rahmen wurde ein neues Einsatzfahrzeug an die Ortsfeuerwehr Klein Lobke übergeben. Es ersetzt ein sogenanntes Tragkraftspritzenfahrzeug aus dem Jahr 1992, das in den vergangenen Jahren bei Einsätzen zwar gute Dienste geleistet, jedoch in der Unterhaltung problematisch wurde. „Wir wissen, dass der Brandschutz sehr wichtig ist, und so ist die getätigte Investition von 153.000 Euro für das neue Fahrzeug gerechtfertigt“, sagte der Bürgermeister Olaf Kruse bei der Übergabe.
Das neue Fahrzeug, ein Tragspritzenfahrzeug mit Wassertank, kurz TSF-W genannt, ist von der Firma BTG auf einem MAN-Fahrgestell aufgebaut. Es hat, anders als das vorige Fahrzeug, eine Schnellangriffseinrichtung, einen 500 Liter Löschwassertank und in der Mannschaftskabine befinden sich zwei Atemschutzgeräte, die schon während der Anfahrt angelegt werden können. Das Fahrzeug verfügt über eine Wärmebildkamera und einen LED-Flutlichtstrahler auf einem hydraulischen Mast. „Leider blieb uns nur die Wahl eines 8,8-Tonnen-Fahrgestells, was mit den bisherigen Pkw-Führerscheinen nicht bewegt werden darf. Die Stadtverwaltugn unterstützt uns aber dabei, weitere Einsatzkräfte für die nötige Fahrerlaubnis zu schulen“, betonte Ortsbrandmeister Bernhard Fricke.
Bürgermeister Olaf Kruse kündigte für die Ortsfeuerwehr Bilm die gleiche Fahrzeug-Aufrüstung an - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Chris Rühmkorf.