Für den guten Zweck

Weihnachtstrucker der Johanniter

Sehnde (r/gg). Die Johanniter aus Hildesheim durften am 9. Dezember insgesamt 32 Pakete im Sehnder Rathaus für die „Weihnachtstrucker“ abholen. Mit dieser Aktion bereiten die Johanniter Jahr für Jahr Familien in Osteuropa eine Freude, in dem sie Pakete mit vorgegebenen Inhalt zu Weihnachten dorthin transportieren und verteilen.
Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten in den einzelnen Fachdiensten gesammelt und auch in den städtischen Kitas wurden Päckchen gepackt. Die Idee sich an der Hilfsaktion Johanniter-Weihnachtstrucker zu beteiligen, hatte eine Mitarbeiterin des Fachdienstes Schule, Sport und Kultur, deren Kind in der Johanniter-Kita Ostendkinder in Hildesheim betreut worden ist, in die Belegschaft getragen. In der Kita hatte sie nämlich von den Weihnachtstruckern erfahren.
Seitdem ist die Sehnder Stadtverwaltung zum dritten Mal in Folge dabei und von der Aktion überzeugt. So kamen dieses Jahr insgesamt 32 Päckchen zusammen. Bürgermeister Olaf Kruse und Fachdienstleiter Wolfgang Bruns, der die Aktion koordiniert hat, übergaben die Pakete an die Johanniter. „Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, uns an dieser tollen Aktion zu beteiligen“, erklärte Wolfgang Bruns. Dennis Schütte, Johanniter Regionalverband Südniedersachsen, dankte ihnen und allen Päckchenpackern im Namen der Hilfsorganisation herzlich.