Flucht vor der Polizei

Lehrte (r/gg). Am Donnerstag gegen 17.20 Uhr versuchte ein Ford-Fahrer sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Die Kontrolle sollte erfolgen, da das Fahrzeug kein vorderes Kfz-Kennzeichen aufwies und hinten die TÜV-Plakette fehlte. Die Verfolgungsfahrt zog sich in Sehnde durch die Straßen Am Park und Lerchengrund bis zur B65 in Richtung Bilm. Dort fuhr der Mann auf der Mühlenstraße gegen ein Verkehrszeichen und einen
Feuerwehr-Hydranten. Anschließend setzte er seine Fahrt fort und stoppte an einem Feldweg. Dort verließ er das Fahrzeug und rannte in ein Waldstück. Nach wenigen Minuten kehrte er zurück zu seinem Auto und wurde dort von der Polizei in Empfang genommen.
Der Mann konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Ein vor Ort durchgeführter
Atemalkoholtest ergab1,99 Promille. Es wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet.