Fledermäuse und Windräder

Nabu-Vortrag zu Gefahren am 29. Juni

SEHNDE (r/gg). Der Nabu-Ortsverein lädt zum Vortrag "Fledermäuse - Leit(d)arten des Naturschutzes" des Biologen Roland Heuser für Samstag, 29. Juni, um 19 Uhr im Gemeindesaal der Kreuzkirche an der Mittelstraße 56 ein.
Roland Heuser ist ausgewiesener Experte für Fledermäuse, Windenergie und Naturschutz. Er wird über die aktuelle Situation der fliegenden Säugetiere im Bezug auf "Fledermausschlag" durch Windenergieanlagen berichten. Gerade angesichts der vom Gericht gekippten Regionalplanung in Sachen Windenergie steht die Problematik Windenergie und Artenschutz wieder im Fokus - Politik und Planungsämter in der Region Hannover müssen sich neu mit dem Thema befassen. Roland Heuser berichtet über neue Forschungserkenntnisse zu diesem Themenkreis. Anhand der stark gefährdeten Fledermäuse aber auch bezüglich der ebenfalls betroffenen Vogelarten, insbesondere der Greifvögel, zeigt er Risiken und Gefahren auf.
Windräder, die im ungeregelten Betrieb laufen - ohne artenschutzrechtlich erforderliche Abschaltungen oder einfach an artenreichen Standorten falsch geplant wurden, erschlagen eine Vielzahl von Tieren. Forscher gehen von mehr als 200.000 erschlagenen Fledermäusen pro Jahr in Deutschland aus. Der Eintritt ist frei.