Fitness der Feuerwehrmänner

Florian Menklein nahm an der "Firefighter Combat Challenge Slovenia" teil. (Foto: Privat)

Florian Menklein bei EM in Slowenien

SEHNDE (r/gg). Feuerwehrsportler Florian Menklein war einmal mehr im unterwegs, dieses Mal ging es für Ihn nach Slowenien zur "10. Firefighter Combat Challenge Slovenia" mit der jährlichen Europameisterschaft nach Bled. Zusammen mit mehreren Feuerwehrsportlern aus dem Süden Niedersachsen ging es einen Tag vorher mit dem Auto los. Ein weiter Weg von rund Tausend Kilometern durch Deutschland und Österreich war zu fahren. Nach gut zehn Stunden mit Pausen war Ankunft, müde und hungrig ging es dann doch nochmal Richtung Wettkampfplatz. Dieser lag wunderschön am See von Bled. "Aber viel Zeit zum Genießen war nicht", so Florian Menklein.
Am nächsten Tag standen die Staffel-Qualifikationsläufe auf dem Plan, hier ging Florian Menklein mit Uwe Heise (TFA Team Leinteal), Nils Fröhlich (TFA Team Göttingen), Jens Walter (TFAXCross) und Gerd Müller (FCC Team Roche Basel) an den Start. Auch hier wurde wieder gezeigt, dass dieser Sport auch länderübergreifend funktioniert. Mit einer Zeit 01:22 Minuten konnte man sich unter die Top 16 Staffeln in Europa mischen und war somit für die Europameisterschaft am Sonntag qualifiziert.
Am Samstag ging es dann los mit den Einzelläufen. Florian Menklein ging hier natürlich an den Start und konnte einen für viele unbekannten Turm hochlaufen. Nach einem etwas durchwachsenen Lauf stand am Ende die schon sehr lange ersehnte Zeit von unter zwei Minuten auf der Uhr. Eine 01:55 Minuten im letzten Lauf des Jahres lies Florian Menklein jubeln. Diese Zeit reichte zwar nicht zum Erreichen der Europameisterschaft, aber sie machte alles gut. Die langsamste Zeit eine Feuerwehrsportlers für die Europameisterschaft lag bei 01:33 Minuten. Im Tandem ging Florian Menklein mit Uwe Heise an den Start, hier konnten sie eine Zeit von 01:33 Minuten erreichen. Am Ende belegte Florian Menklein den 35. Platz in seiner Altersklasse und einen 90. Platz von 210 Teilnehmern in der Gesamtwertung.
Dieser Wettkampf war der Abschluss einer sehr guten Saison. "Ich habe viele persönliche Erfolge und viele Freunde dazugewonnen", so Florian Menkleins Rückblick.