Erstaunliches im Kleinod entdeckt

Die besonderen Ausstellungsstücke zu entdecken, machte den Sehnder Naturfreunden sichtlich Freude. (Foto: Rolf Stender)

Sehnder Naturfreunde besuchten Museum

SEHNDE (r/gg). Zu einem Besuch des Museums für textile Kunst hatten die Sehnder Naturfreunde eingeladen. Nach ausgeprägtem Wandersommer, der auch viele Überraschungen hatte, wurde eine Reise mit sinnlichem Genuss um die Welt angekündigt. Also ließen sich die Teilnehmer auf das verlockende Angebot ein, denn die gemeinsamen Interessen der Gruppe sind allgemein in der Kunst, in der Kultur und in geschichtlichen Ereignissen verankert. Das Museum in Hannover ist durch private Initiative entstanden - ein Kleinod. Die Sammlung umfasst textile Kunst aus zahlreichen Ländern und Epochen, darunter Handarbeiten mit tausendjähriger Tradition, gestickte und gewebte Tücher aus Afghanistan, China, Burma oder Thailand. Aber auch technise Textilien und Ausrüstungen wie beispielsweise ein Expeditionsanzug und Weltraumkleidung waren auf 400 Quadratmeter Ausstellungsfläche zu sehen. So erlebten die Teilnehmer eine textile Wunderwelt, die Einblicke in das Leben und Schaffen der Menschen öffnete - so der Bericht von Rolf Stender.