Erfolg beim Rübenlauf in Hiddestorf

Johnathan (links) und Maximilian Czop kurz vor dem Rübenlauf-Start. (Foto: Peter Lieser)

Maximilian Czop wird Zweiter in Hiddestorf

RETHMAR (r/gg). "Der frühe Vogel fängt den Wurm". Das alte Sprichwort hat sich wieder einmal bewahrheitet, zumindest für den jungen MTV Rethmar Läufer Maximilian Czop und seinen jüngeren Bruder Jonathan. Für Beide ging es nach Hiddestorf zum dortigen 21. Rübenlauf. Frühes Aufstehen war also angesagt, denn bereits um kurz nach Acht fuhren sie mit ihrer Mutter und Trainer Peter, der kurzer Hand in Sehnde zugestiegen war, über Wassel, Koldingen und Pattensen zum Sportgeländes des SV Eintracht Hiddestorf.
Um 9.10 Uhr erfolgte für 68 Kinder der Startschuss außerhalb des Sportplatzes. Von hieraus führte die Kinderlaufstrecke von 1.400 Meter Länge durch eine kleine Wohnsiedlung, wieder am Start vorbei und in einer weiteren Schleife zum Ziel auf den Sportplatz. Der Kinderlauf ist in Hiddestorf immer ohne Zeitmessung, aber trotzdem werden die ersten drei Mädchen und Jungen mit einem Pokal ausgezeichnet.
Bereits von Beginn an konnten sich die beiden Brüder Maximilian und Jonathan im Vorderfeld festsetzen. Nach etwa der Hälfte des Rennens, als es wieder am Startpunkt vorbeiging, lag Maximilian deutlich an zweiter Stelle. Noch in Schlagweite zu Platz Drei war zu diesem Zeitpunkt der erst achtjährige Jonathan. Bis zum Ziel konnte Maximilian seinen zweiten Platz halten. Jonathan musste auf der zweiten Hälfte allerdings leicht abreißen lassen und überlief schließlich als Vierter der Gesamtwertung die Ziellinie.
Beide waren sich am Ende aber einig, das sich heute das frühe Aufstehen gelohnt hat. Für Maximilian war es hier in Hiddestorf sein letztes Rennen beim Kinderlauf, denn im nächsten Jahr ist er für diese Laufstrecke dann zu alt. Jonathan hingegen hat sich vorgenommen, seinen Bruder im nächsten Jahr hier würdig zu vertreten.