"Eine Stütze für die Ortschaft"

Versammlung der Ortsfeuerwehr: Hans Heinrich Meyer (von links), Stefanie Rose, Stefan Fricke und Bernhard Fricke. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Versammlung der Feuerwehr Klein Lobke

KLEIN LOBKE (r/gg). Gut besucht war die diesjährige Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Klein Lobke, zu der Ortsbrandmeister Bernhardt Fricke und sein Stellvertreter Hans Heinrich Meyer in die neugestalteten Räume des Feuerwehrhauses geladen hatten. Die Ortsfeuerwehr wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt drei Einsätzen alarmiert, dass waren zwei weniger als 2018. Ein Verkehrsunfall in Klein Lobke sorgte für einen Großeinsatz von 64 Einsatzkräften. Durch die geografische Lage zwischen mehren Landkreisen schickte jede Rettungsleitstelle ihre eigenen Kräfte an die gemeldete Einsatzstelle. "Die Einsatzkräfte aus Peine wurden dann in Klein Lobke fündig und ließen die Ortsfeuerwehr durch die Regionsleitstelle Hannover nachalarmieren, so das wir die Einsatzstelle absichern und bei der Betreuung der Verletzten helfen konnten", so der Rückblick des Ortsbrandmeisters. Er betonte die aktive Gestaltung des Dorflebens: Die Ortsfeuerwehr realisierte die Pflanzaktion der Stadt Sehnde. In Eigenleistung bauten die Aktiven der Feuerwehr den Schulungsraum um.
Das Amt des Kassenprüfers übernimmt nach Mitgliederwahl Eckardt Schmidtke. Der stellvertretende Stadtbrandmeister Diethelm Huch ehrte Stefanie Rose für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft und ernannte Steffen Fricke zum Hauptfeuerwehrmann.
"Nicht jeder Ort hat so eine engagierte Ortsfeuerwehr wie Klein Lobke", da waren sich die Gastredner einig. Zahlreiche Veranstaltungen im Ort wären ohne diese Hilfe gar nicht möglich, betonte auch der stellvertretende Ortsbürgermeister Hartmut Völksen. Die Feuerwehr gehöre zum Dorfleben und sei hier nicht mehr wegzudenken. Bürgermeister Olaf Kruse überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung. Er bedankte sich für den durch die Mitglieder der Ortsfeuerwehr in Eigenleistung neu hergerichteten Schulungsraum. Diese Maßnahme wurde seitens der Stadt Sehnde mit finanziellen Mitteln unterstützt. Für dieses Jahr sind weitere Mittel vorgesehen, damit die Baumaßnahmen an der Fahrzeughalle und im Sanitärbereich abgeschlossen werden können - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Tim Herrmann.