"Ehrenamt stärken"

Verein Tafel erhält Zuwendung

Sehnde (r/gg). Zur aktuellen Ausschüttung von Fördermitteln des Bundes informiert Matthias Miersch, SPD-Bundestagsabgeordneter im hiesigen Wahlkreis: „Ich freue mich sehr, dass die Tafel Sehnde aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung eine Förderung in Höhe von rund 2.900 Euro erhält. Dieser Betrag wird den Ehrenamtlichen dabei helfen, die Herausforderungen und Folgen, vor die sie die COVID-19-Pandemie stellt, besser zu meistern. Insbesondere in Zeiten wie diesen, leistet das Ehrenamt – und somit auch die Tafel Sehnde – einen unbezahlbaren Beitrag zu Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft.“
Auch Maria Flachsbarth, CDU-Bundestagsabgeordnete im hiesigen Wahlkreis, informiert zur Auschüttung der Fördermittel. Sie schreibt: "Die Sehnder Tafel hat mit der Erweiterung ihres Angebots um einen Liefer-Service bereits früh reagiert, damit auch ältere Bürger versorgt werden können, die das Haus in den letzten Monaten nicht verlassen konnten. Mein besonderer Dank gilt Familie Grethe und allen anderen ehrenamtlichen Helfern, die den Betrieb der Sehnder Tafel allen Widrigkeiten zum Trotz am Laufen hielt. Es freut mich zudem außerordentlich zu sehen, wie groß die Solidarität im Umkreis ist. Viele Spenden aus den umliegenden landwirtschaftlichen Betrieben haben die Sehnder Tafel in den vergangenen Monaten erreicht.“
Die Initiative „Maßnahmen zum Schutz von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Tafelkunden aufgrund von COVID-19-Pandemie Tafel Sehnde“ des Vereins "Fördergesellschaft des Civitan-Club Sehnde" hat sich erfolgreich um eine Förderung im Rahmen des Sonderprogramms „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ beworben.