Drei Einsätze an einem Tag

Brennendes Laub auf dem Randstreifen in Müllingen wurde in der vorigen Woche gelöscht. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Feuerwehr rückt auch zum Laubbrand und zur Katzenrettung aus

SEHNDE (r/gg). Am Donnerstag voriger Woche wurden die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr zu drei Einsätzen alarmiert. Um 11.48 Uhr fuhr die Ortsfeuerwehr Sehnde zur Fimbergstraße. Hier drohte eine Katze vom Dach eines Einfamilienhauses zu stürzen. Wie das Tier in die verfängliche Notlage kam, blieb unbekannt. Glücklicherweise konnte die Besitzerin das Tier noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit eigenen Mitteln retten. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge und zwölf Einsatzkräfte.
Um 14.21 Uhr erreichte die Regionsleitstelle ein weiterer Notruf aus dem Stadtgebiet Sehnde. Auf der Sarstedter Straße im Bereich Müllingen ist es zu einem Brand auf dem Randstreifen gekommen - Ursache ungeklärt. Vor Ort konnten die ersteintreffenden Kräfte der Ortsfeuerwehr Müllingen/Wirringen einen brennenden Grünstreifen auf fünf Quadratmeter feststellen. Ein Anwohner führte bereits erste Löschmaßnahmen mit einem Gartenschlauch durch. Somit reichte den Kräften der Ortsfeuerwehr Müllingen/Wirringen ein kurzes Nachlöschen mittels Schnellangriffseinrichtung ihres Löschgruppenfahrzeuges um „Feuer Aus“ melden zu können. Die ebenfalls alarmierten Kräfte aus Wehmingen konnten die Einsatzfahrt abbrechen. Insgesamt waren hier 21 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Es entstand geringer Sachschaden.
Um 18:24 Uhr wurden die Ortsfeuerwehr Höver zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Industriebetieb an der Hannoverschen Straße alarmiert. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um eine Fehlauslösung. Hier waren drei Fahrzeuge und 14 Einsatzkräfte vor Ort - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Timmy Fiss.