DGB sammelt Werkzeug

Kooperation mit der Flüchtlingshilfe

SEHNDE (r/gg). Um Werkzeugspenden bittet der DGB-Ortsverein. Diese werden von Langzeitarbeitslosen aufgearbeitet und dann in Entwicklungshilfeprojekten in der Dritten Welt eingesetzt. Verwendung gibt es auf diese Weise auch für gespendete Fahrräder, Nähmaschinen oder auch Krankenrollstühle.
"Die Zusammenarbeit mit dem Verein Flüchtlingshilfe Sehnde hat sich bewährt", so die Mitteilung vonn Karsten Börner, stellvertretender Vorsitzender im DGB-Ortsverein. Fahrräder, Ersatzteile und Werkzeug zur Reparatur werden direkt der Flüchtslingshilfe Sehnde in Rethmar gespendet. Spenden können am Dienstag, 24., und Mittwoch, 25. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf Gelände des ehemaligen Bundessortenamtes in Rethmar abgegeben werden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.dgb-sehnde.de.