"Der Käfer läuft und läuft"

Eine Käfer-Parade gab es bei der Eröffnung der Sonderausstellung vor dem Regional-Museum-Sehnde auf dem Gutshof Rethmar. (Foto: Regional-Museum)

Ausstellung im Regional-Museum eröffnet

RETHMAR (r/gg). Die Sonderausstellung "VW-Käfer, er läuft und läuft und läuft" ist im Regional-Museum auf dem Gutshof Rethmar erröffnet worden. Etliche VW Käfer rollten an. Die Besitzer, viele vom Käferclub Celle, parkten ihre schmucken Oldtimer neben einander. Auf Einladung von Museumschef Erhard Niemann waren sie angereist. In der Ausstellung ist ein origionaler Brezelkäfer, mit der typischen zweigeteilten Heckscheibe, aus dem Jahr 1949 zu sehen. Als Leihgabe hat Sammler Dachdeckermeister Christian Grundmann aus Hessisch Oldendorf diesen Käfer an der Regional-Museum übergeben. Zum Gutshof Rethmar ist der Käferliebhaber mit seiner Familie nicht im Brezelkäfer angereist, sondern mit einem VW-Campingbus von 1968.
Christian Grundmanns Brezelkäfer ist auf einem Anhänger nach Rethmar gekommen, Erhard Niemann hat den Brezelkäfer persönlich aus Hessisch Oldendorf abgeholt. Das Auto im Dunkeln rückwärts durch die Tür ins Museum zu schieben sei Millimeterarbeit gewesen. „Es waren links und rechts nur wenige Zentimeter Platz, da bin ich absolut an meine Belastungsgrenze gekommen“, sagte Niemann bei der Ausstellungseröffnung.
Über die Entwicklung und Geschichte der VW Käfer erfuhren die Besucher von Eckberth von Witzleben, der bei VW in Wolfsburg für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. In Rethmar hielt er die Eröffnungsrede. Von Witzleben nannte den VW Käfer „die technische Innovation aus den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts“. Kein Auto habe seinerzeit eine so lange Testphase durchlaufen. Sehr beliebt sei das Auto gewesen, weil es sehr massiv, zuverlässig und zu einem moderaten Preis verkauft wurde. „Die ersten Fahrzeuge kosteten
990 Reichsmark und später 4.500 DM“, berichtete der VW-Fachmann aus Wolfsburg.
Aus der Zeit der Sechzigerjahre sei etwa der Werbeslogan „VW Käfer, er läuft und läuft und läuft“ bekannt, der auch der Sonderausstellung im Regional-Museum Rethmar ihren Namen gegeben hat. Rund um den Brezelkäfer sind im Museum noch bis zum 22. Dezember zahlreiche Exponate aus der Wirtschaftswunderzeit zu bewundern. Sie gehören Frank Reuters, der die Ausstellungs konzipiert hat, historische Radios, Fernseher und VW-Werbeplakate zur Verfügung gestellt hat. Frank Reuters ist seit 18 Jahren Museummitglied. Zur Eröffnung kam er mit einem Fahrzeug Baujahr 1985 – natürlich ein VW Käfer.
Öffnungszeiten an allen Sonn- und Feiertagen von 14.30 bis 17.30 Uhr, oder gern nach Vereinbarung: Telefon 05138 98 51.