„Der Herr der Theater“ gastiert auf dem Hof Falkenhagen in Sehnde

Wann? 05.07.2011 19:00 Uhr

Wo? Hof Falkenhagen, Kurze Straße 10, 31319 Sehnde DEauf Karte anzeigen
Theaterspiel mit viel Spontaneität: Die Theatergruppe „Der Herr des Theaters“ der Behindertenhilfe Berkhöpen/Burgdorf bei einer ihrer Proben. (Foto: BehH. Bgdf./Berkh.)
Sehnde: Hof Falkenhagen |

Behindertenhilfe lädt zu einem vergnüglichen Abend ein

SEHNDE (r/kl). Es ist wieder soweit. Die Theatergruppe „Der Herr der Theater“ der Behindertenhilfe Burgdorf-Berkhöpen hat ein neues Stück auf die Bühne gestellt.
Und diese Bühne befindet sich am Dienstag, 5. Juli, ab 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) mal wieder auf dem Bauernhof der Familie Falkenhagen, Kurze Straße 10, in Sehnde.
„In der Scheune veranstalten wir eine Reise ins Mittelalter, wo die arbeitslosen Ritter vom Arbeitsamt hingeschickt werden, um endlich wieder einen Job zu finden. Dass dann alles anders kommt als gedacht, steht schon mal fest. Wir freuen uns auf einen lustigen Abend mit unseren Fans und Freunden!“, lädt Matthias Bittner, Leiter der Theatergruppe, ein.
Die Theatergruppe „Der Herr Der Theater“ hat sich im Rahmen eines Workshops
an der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) Berkhöpen/Burgdorf im Jahr 2004
gegründet. Seitdem entstehen in kontinuierlicher Theaterarbeit selbsterstellte Stücke und Filme.
Zum Inhalt ihres neuen Stückes: Das Arbeitsamt hat eine ganz neue Lösung für die arbeitslosen Rittersleut. Da aktuell keine Jobs vorhanden sind, steht eine Zeitreise ins Mittelalter an. Dort bieten sich der kampferprobten Schar ganz neue Herausforderungen.
Natürlich auch hier kompetent und originell von ihrem Arbeitsamts-Service-Team betreut, stoßen sie auf eine Ölquelle und einige rechtliche wie amouröse Komplikationen.
Auf der Grundlage von Improvisationen entwickeln sich Rollen und Inhalte. Diese werden in den Probenphasen überprüft, weiter ausgebaut und verdichtet.
Für unsere Auftritte sucht die Theatergruppe nach ungewöhnlichen und neuen Orten - Lagerhalle, Scheune oder Supermarkt. Jede Aufführung ist ein Experiment, ein Raum für Veränderung.
So befinden sich die Akteure im ständigen Prozess der spielerischen Suche und Verbesserung. Das Motto heißt: „Unsere Kreativität ist unsere Stärke, die es immer wieder zu entdecken gilt!“, so Matthias Bittner.
Übrigens: Die Theateraufführung endet rechtzeitig vor dem WM-Spiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft am gleichen Abend.