CDU-Fraktionschef Manfred Wilk nicht mehr im Stadtrat Sehnde

Die noch höhere Zahl an Listenstimmen für die Partei überflügelte das persönliche Ergebnis: Der bisherige CDU-Fraktionschef Manfred Wilk gehört dem neuen Sehnder Stadtrat nicht mehr an. (Foto: CDU Se)

Nachzählung verändert das Wahlergebnis – Haarstrich „direkt“ in der Region

SEHNDE (r/kl). Erst nach einer vom Wahlleiter angeordneten Nachzählung in fünf Wahlbezirken steht jetzt das Endergebnis der Kommunalwahl in Sehnde jetzt wirklich fest. Es wurde am Donnerstag vom Gemeindewahlausschuss beschlossen und ist danach endgültig.
Aus der Sehnder Politik kam der Hinweis, dass in fünf Wahlbezirken wahrscheinlich Stimmen übersehen worden waren. Aufgefallen war dies, weil in diesen Bezirken weniger Stimmen pro Stimmzettel gezählt worden waren als im Durchschnitt. Geht man davon aus, dass jeder Wähler drei Stimmen pro Stimmzettel hat und diese auch abgibt, so erhält man einen Wert von 3,0 Stimmen pro Stimmzettel.
In Wirklichkeit liegt dieser Wert statistisch zwischen 2,8 und 2,9, da einige Wähler auch nur ein oder zwei Stimmen abgeben. In fünf Wahlbezirken lagen diese Werte aber deutlich darunter, so dass Sehndes Wahlleiter Marco Trips nach den Hinweisen in den betroffenen Bezirken eine Nachzählung anordnete.
Betroffen waren zwei Wahlbezirke der Regionswahl. Hier wurde festgestellt, dass Konrad Haarstrich weitere 291 Stimmen, Regine Höft weitere 24 Stimmen und Wolfgang Toboldt weitere 279 Stimmen zuerkannt wurden. Außerdem entfielen auf die SPD-Liste noch 120 Stimmen mehr.
Im Ergebnis ist der Regionsabgeordnete Konrad Haarstrich dadurch nicht über die Liste, sondern als direkt gewählter Kandidat ins Regionsparlament eingezogen. Hierüber beschließt jedoch abschließend der Wahlausschuss der Region.
Außerdem waren zwei Wahlbezirke der Gemeinderatswahl betroffen. Hier wurden am Wahlabend 100 Listenstimmen für die SPD und 140 Listenstimmen für die CDU nicht ins Protokoll mit aufgenommen. Die jetzige Berücksichtigung der Stimmen führt dazu, dass der Ratsherr und bisherige CDU-Fraktionsvorsitzende Manfred Wilk als bisher vermeintlich gewählter Direktkandidat nicht mehr dem neuen Rat angehört. An seiner Stelle wird Ralf Marotzke über den nunmehr stärkeren Listenplatz in die Vertretung einziehen.
Bei der Nachzählung in einem Wahlbezirk des Ortsrates Sehnde wurden noch 58 Stimmen für Jürgen Falkenhagen zusätzlich berücksichtigt. Dies hat jedoch keine Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Sehnder Ortsrates.