Bürgertreffen in Bolzum

Präsentation der Klimaschutz-Ideen

BOLZUM (r/gg). Die Verbundpartner des Projekts "Gut Klima" laden für Freitag, 3. Mai, von 17.30 bis 20 Uhr in der Turnhalle Bolzum zum Bürgertreffen ein. An diesem Tag werden die Arbeitsgruppen, die sich bei den vergangenen Beteiligungsworkshops in Bolzum gebildet haben, ihren bisherigen Planungsstand zum Klimaschutz vorstellen. Zudem bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, sich auszutauschen, neue Projekte anzustoßen oder sich bestehenden Projekten anzuschließen. In den letzten Wochen haben 15 Arbeitsgruppen intensiv an ihren Projektideen für eine klimafreundlichere Nachbarschaft in Bolzum gearbeitet. „Die ausgearbeiteten Projektideen werden nicht nur für ein gutes Klima im Ort und darüber hinaus sorgen. Einige der vorgestellten Projekte sollen auch die Dorfentwicklung nachhaltiger und zukunftsfähiger gestalten. Darum freue ich mich, wenn es eine hohe Beteiligung der Bolzumer Bevölkerung an der Bürgerversammlung gibt - auch über die derzeit Engagierten hinaus“, meint Frauke Lehrke vom Dorfladen. Die Bürgerversammlung bietet vielfältige Möglichkeiten, sich über den derzeitigen Stand der Dinge zu informieren: Zunächst werden die einzelnen Arbeitsgruppen kurz den Planungsstand ihrer Projekte präsentieren. Im Anschluss an die Projektvorstellungen ist dann Zeit für den persönlichen Austausch. Bei kleinen Snacks und Getränken können alle Interessierten an einzelnen Themen-Inseln ins Gespräch kommen. Dort kann beispielsweise Kontakt mit den Arbeitsgruppen aufgenommen werden, um Fragen, Anregungen oder Interesse am Mitmachen zu äußern. Bürger anderer Orte in Sehnde können sich vernetzen. Darüber hinaus wurden für die Veranstaltung zu jedem Handlungsfeld Experten aus der Region eingeladen. So berichtet die Klimaschutzagentur beispielsweise über die anstehenden kostenlosen Solarberatungen für Hausbesitzer und berät die Interessierten im Handlungsfeld Energie. Die Ökologische Station Mittleres Leinetal wird im Handlungsfeld Biologische Vielfalt als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen. Der ADFC Lehrte-Sehnde wird im Bereich Mobilität für Fragen zur Verfügung stehen. Weiterhin gilt: Auch neue Arbeitsgruppen können gebildet werden, um Projektideen in die Umsetzung zu bringen. Auch die Gründung eines Dorfvereins soll im Rahmen dieser Veranstaltung weiter vorangetrieben werden. Ende Oktober muss der Aktionsplan bei Bundesumweltministerium in Berlin eingereicht werden. Damit die Klima-Nachbarschaft noch größer wird, findet im Mai je eine Veranstaltung in Sehnde, Ilten und Evern statt, zu denen Bürger aus allen Sehnder Ortsteilen eingeladen sind. An diesen Tagen wird das Verbundvorhaben "GutKlima" nochmals vorgestellt, einzelne konkrete Projektideen aus Bolzum als Beispiel präsentiert und es wird viel Raum geben, eigene Ideen einzubringen, um sich in der Gemeinschaft auf den Weg zu einem klimafreundlicheren Alltag zu machen. „Wir erhoffen uns eine große Beteiligung aus den anderen Ortsteilen. Mit Bolzum haben wir bereits zeigen können, wie motivierend die gemeinsame Arbeit an einer nachhaltigen Dorfentwicklung ist. Unser Verbundvorhaben lebt von den vielfältigen Ideen und einer engagierten Nachbarschaft, ich kann nur jeden ermuntern, mitzumachen“ erzählt Anne Kessel, Projektmitarbeiterin der Stadt.