Bislang größtes Weltkindertagsfest in Sehnde war ein Hit!

Großer Andrang herrschte vor der Hüpfburg und den Bewegungsspielen der „Familienstadt Sehnde“. (Foto: Walter Klinger)

Mehr als 20 Initiativen und Firmen bereiteten Spielfreude „pur“

SEHNDE. Mit 25 Spielangeboten von fast eben so viel Initiativen, Vereinen, Institutionen und Firmen sowie Dienstleistern für Kind und Eltern zu einer riesigen bunten Spielwiese wurde das mittlerweile sechste Fest, das der Gesamtelternbeirat der Kindertagesstätten in der Stadt Sehnde am vergangenen Sonntag auf dem Gelände und Wendekreisel um die Astrid-Lindgren-Grundschule ausrichtete.
Sechs Stunden Spielspaß „pur“ und viel informativer Austausch untereinander – besser kann sich die „Familienstadt Sehnde“ gar nicht darstellen.
Erstmals mit einem eigenen Spielbereich dabei waren die Spielzeugexperten der „Toys Company“ Lehrte, die ab dieser Woche auch in der Volksbank Sehnde eine Sammelbox für gebrauchtes, aber als Spende wieder aufzubereitendes Spielzeug aufstellten. Und auch viele attraktive Gewinne bei ihrem „Spiele-Laufpass“ auslobten, deren Sieger noch ermittelt werden.
Zum bislang größten Sehnder Weltkindertagsfest gehörte auch dessen bisher am besten – vor allem durch die Sehnder Geschäftswelt – mit Gewinnen bestückte Tombola. Die 2.000 Lose waren bereits nach dreieinhalb Stunden vergriffen – mit spontan bestückten „bunten Tüten“ gab es sogar noch Gewinn-„Nachschlag“.