Bilanz und Ausblick der Ortsfeuerwehr

Markus Meyer (hintere Reihe, von links), Christian Löhr, Alexandra Gehrke, Ralf Heger, Jochen Köpfer; Tanja Winter (vordere Reihe, von links), Ann Sophie Trantow und Laura Wanhela. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Anbau für Gerätehaus Höver soll im nächsten Jahr stehen

HÖVER (r/gg). Zu 34 Einsätzen rückte die Ortsfeuerwehr Höver im vergangenen Jahr aus, so der Bericht von Ortsbrandmeister Markus Meyer. Seit zwölf Jahren sei dies die niedrigste Einsatzrate. Derzeit sind zehn Kameradinnen und 29 Kameraden in der Einsatzabteilung, 20 Mitglieder sind passiv oder in der Altersabteilung. Die Jugendfeuerwehr hat 23 Jugendliche sowie 20 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr. Ein aktiver Kamerad konnten aus einer anderen Feuerwehr übernommen werden. Wichtig wird in diesem Jahr die Realisierung des Anbaus des Feuerwehrhauses sein. "Eigentlich sollte bereits alles fertig sein", so die Mitteilung des Ortsbrandmeisters, "Aber das ist passé. Es gibt immer noch massive Schwierigkeiten, eine Stahlbaufirma zu finden." Der Ortsbrandmeister hofft, dass der Anbau zur nächsten Jahresversammlung steht.
Sehr viel Aufwand habe es bisher bei der qualifizierte Aus- und Fortbildung gegeben. Die Truppmann-I-Ausbildung, am Seminar Digitalfunk nahmen Mitglieder der Ortsfeuerwehr teil und verschiedene Ausbildungen an der Niedersäsischen Akademie wurden absolviert. Aber auch die Brandschutzschulungen in den Gewerbebetrieben in Höver wurde fortgesetzt. Dieses Jahr soll eine Führungsassistentenausbildung durchgeführt werden, um bei Großschadenslagen qualifiziertes Personal für den Einsatzleiter bereit stellen zu können.
Die Kinderfeuerwehr hat 19 Mitglieder davon zehn Jungs und neun Mädchen.
Die Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau wurden für Laura Wanhela und Tanja Winter ausgesprochen, Hauptfeuerwehrmann wurde Christian Löhr, Ann-Sophie Trantow und Alexandra Gehrke wurden nach bestandener Truppmannausbildung zur Feuerwehrfrau befördert. Frank Heger wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt. Feuerwehrmann des Jahres wurde Alex Meyer, er nahm an allen Diensten und Einsätzen der Ortsfeuerwehr teil - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Tim Herrmann.