Betrunkener leistet Widerstand

SEHNDE (r/gg). Am Mittwoch gegen 23 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Radfahrer auf der Nordstraße auf, weil er ohne Beleuchtung unterwegs war. Polizisten stoppten ihn kurz darauf auf der Gretenbergstraße und führten eine Atemalkoholkontrolle durch. Sie ergab 1,68 Promille. Dem 48-jährigen Mann aus Sehnde wurde anschließend mitgeteilt, dass eine Blutprobe entnommen werden müsse. Da er offensichtlich mit der polizeilichen Maßnahme nicht einverstanden war, verließ er den Kontrollort und ging in Richtung seines Hauses in derselben Straße. Er reagierte nicht auf die Aufforderung, stehen zu bleiben, sodass einer der Polizeibeamten versuchte, ihn zu Boden zu bringen. Er konnte nach einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung aber nicht verhindern, dass der Mann die Wohnungstür zuzog und im Haus blieb. Mit Unterstützung von hinzugezogenen polizeilichen Unterstützungskräften konnte der Mann schließlich überredet werden, das Haus zu verlassen und die weiteren polizeilichen Maßnahmen ohne weiteren Widerstand zuzulassen. Es wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Blutprobe wurde entnommen.