Bahnschranke durchbrochen

Der Unfall am Bahnübergang Bolzumer Straße verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen. (Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde)

Auto von Bahn erfasst, Fahrer nur leicht verletzt

SEHNDE (r/gg). Ein 68 Jahre alter Autofahrer ist Sonntagmorgen an einem beschrankten Bahnübergang auf der Landesstraße L410 mit einem Zug zusammengestoßen und dabei leicht verletzt worden.
Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der Mann kurz nach 8 Uhr mit seinem Skoda Yeti auf der L 410, aus Richtung Bolzum kommend, in Richtung Sehnde unterwegs. Offenbar aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er, dass die Schranke an dem Übergang bereits geschlossen war. Im Anschluss durchbrach der Pkw die Absperrung, wurde von einer herannahenden S-Bahn der Linie 3 (Fahrtrichtung Hildesheim) erfasst und gegen die Schrankenhalterung geschleudert. Bei dem Unfall zog sich der 68-Jährige aus Sehnde leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der 56-jährige Lokführer sowie neun Fahrgäste der S-Bahn blieben unverletzt.
Die Ortsfeuerwehren Bolzum, Sehnde und Müllingen-Wirringen waren zu Hilfe gerufen worden. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab.
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten die L410 und die Zugstrecke bis 10.30 Uhr voll gesperrt werden. Laut Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf 40.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109 18 88 beim Verkehrsunfalldienst zu melden.