Am Sonntag Omnibustreffen im Straßenbahn-Museum Wehmingen

Omnibusse vor der historischen Kulisse der ehemaligen Salzmühle. (Foto: Archiv/HSM)
Sehnde: Hannoversches Straßenbahn-Museum Wehmingen | SEHNDE/WEHMINGEN (r/kl). Nunmehr zum zweiten Male wird am Sonntag, 5. Mai, auf dem Gelände des Hannoverschen Straßenbahn-Museums in Sehnde-Wehmingen, von 11.00 bis 17.00 Uhr ein Omnibustreffen veranstaltet, zu dem viele Linien- und Reisebusse aus ganz Norddeutschland anreisen werden.
All diese Fahrzeuge sind schon lange Zeit nicht mehr im Dienst, werden jedoch von ihren Besitzern liebevoll gepflegt und in Betrieb gehalten. Bekannte Hersteller wie Otto Kässbohrer (“Setra“), Daimler Benz, MAN, Büssing oder das ungarische Unternehmen Ikarus schufen in den letzten Jahrzehnten diverse Typenreihen, vorwiegend im lukrativen Linienbusgeschäft.
Das weitläufige Freigelände des Museums bietet eine hervorragende Möglichkeit, den Besuchern diese Busse auch im Betrieb zu zeigen. Deren Besitzer haben natürlich immer ein offenes Ohr für Fragen, betreffs ihres Fahrzeuges und dessen Geschichte – und wer schon immer einmal einen Omnibus selber fahren wollte, hier gibt es die seltene Gelegenheit dazu.
Als Besonderheit finden mit historischen Omnibussen über den ganzen Tag die beliebten Fahrten durch das “Große Freie“ statt. So kann man anlässlich einer Rundfahrt auch die Stadt Sehnde mit ihrem Umland näher erkunden.
Die Trambahnen des Museums stehen dem ganzen natürlich nicht nach. Sie nehmen gerne wieder Fahrgäste auf und befördern sie, im gemütlichen Tempo von maximal 25 km/h, über die museumseigene Straßenbahnstrecke. Mindestens alle 20 Minuten fährt eine andere Bahn an der Haltestelle ab.
Für die jüngsten Besucher ist ebenfalls gesorgt. Es gibt ein neues Spielzimmer mit eigenem Mini-Kino und bei gutem Wetter wird im Freigelände auch die Hüpfburg aufgestellt.
Im großen Kino können nostalgische Straßenbahnfilme “nonstop“ angeschaut werden und am Fahrsimulator kann man auf „trockenem“ Wege üben, wie so eine Trambahn durch den Stadtverkehr gelenkt wird.
Das Team vom “Café Hohenfels“ bietet im Bistrobereich Speisen und Getränken zu moderaten Preisen an.
Der Eintritt kostet für Erwachsene 7,50 (Ermäßigungen: 6,50 Euro), Kinder vier Euro, Familien 20 Euro. Weitere Informationen finden Interessierte auch im Internet unter www.tram-museum.de.