Alte Schulmöbel gespendet

Verladen der gespendeten Schulmöbel. (Foto: Stadt Sehnde)

Stadtverwaltung kümmert sich

Sehnde (r/gg). An den fünf Sehnder Grundschulen sowie der Kooperativen Gesamtschule wurden gebrauchte Schulmöbel aussortiert. "Da diese noch in einem guten gebrauchsfähigen Zustand waren, sollten sie nicht entsorgt, sondern einer sinnvollen Nachnutzung zugeführt werden", so die Mitteilung der Stadtverwaltung. Zunächst wurde im Ahrtal nachgefragt, ob dort noch Schulmöbel benötigt werden. Die dortigen Landkreis-Verwaltungen konnten jedoch unter Hinweis auf eine große Spendenbereitschaft im Land dankend ablehnen. Über den Hausmeister der Grundschule Breite Straße Sehnde, Wilhelm Binder, kam dann der Kontakt zum Verein Hilfskomitee Aquila zustande, der Verbindungen in mehrere osteuropäische Länder hat. 100 Schülertische, 400 Stühle, zehn Regale und eine mobile grüne Kreidetafel wurden von Aquila-Helfern abgeholt. Der größte Teil wurde nach Moldau in Südosteuropa gebracht. In das Nachbarland von Moldau, nach Rumänien, ging ebenfalls ein Teil der gespendeten Möbel. Die restlichen Tische und Stühle wurden nach Usbekistan in Zentralasien transportiert. So konnten verschiedene Schulen in unterschiedlichen Ländern von dem aussortierten Mobiliar profitieren.