Alle besonderen Schützenwürden des historischen „Großen Freien“ sind fest in Höverscher Hand

Die Scheibenkieker Olaf und Carola Hein hatten viel Arbeit beim Scheibenannageln. Auch der 1. Vorsitzende, Christoph Schemschat (re.), war mal wieder nicht zu toppen und ist Schützenregent 2011. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)

Dazu der Vereinsvorsitzende Christoph Schemschat örtlicher Schützenkönig – entsprechend wurde gefeiert!

SEHNDE/HÖVER (dik). „Alle drei Königs- und herausgehobenen Würden des historischen Gebietes ,Das Große Freie‘ sind in der Hand der Schützengesellschaft Höver!“, freute sich deren 1. Vorsitzender Christoph Schemschat beim diesjährigen Volks- und Schützenfest: „Dieter Gorontzy ist Silbervogelkönig, Wolfgang Großmann Träger des Ernst-August-Ordens und Annemarie Gorontzy Trägerin der Wappenkette,“ so Schemschat, der in diesem Jahr die örtliche Königswürde errang.
Zu den Programmhöhepunkten schon am ersten Tag des großen Höverschen Volksfestes gab es eine bezaubernde Tanzdarbietung der jüngsten EinwohnerInnen für die Kaffeegäste im Festzelt.
Offiziell eröffnet wurde das Fest dann mit dem Tanz der diesjährigen Schützenmajestäten. Die Schützengesellschaft Höver wird in diesem Jahr von Susanne Hein (Königin), Christoph Schemschat (König), Patrick Lork (Jugendkönig und amtierender Stadtjugendkönig), Sanny Stahl (Schülerkönig), Michael Bauer (Vogelkönig) sowie Thomas Lork (Volkskönig) regiert.
Die Kleinkaliber-Kette erhielt Michael Kaune, den „Sie und Er“-Pokal holten Erika und Norbert Wachholz. Kleinkaliber-Pokalgewinner ist Wilfried Bock mit Ehefrau Margret Bock. Sanny Stahl gewann die Wanderscheibe der Jugendabteilung.
Zum Sektempfang und anschließendem Festessen am Festsonntag zählten unter anderen der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Ehrenmitglieder der SG Höver, Ortsbürgermeister Klaus Papenberg, VertreterInnen der HOLCIM AG, Vertreter des Heimatbundes und Werner Bösche, Präsidenten des Kreisschützenverbandes Burgdorf, zu den Gästen.
Werner Bösche zeichnete Christoph Schemschat mit der Ehrennadel in Silber und dessen Stellvertreterin, Kathrin Lork, mit der Ehrennadel in Bronze für die erfolgreiche Vorstandsarbeit aus. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Gisela Papenberg und Cornelia Peters, für 40-jährige Treue zum Verein Anneliese Kiehne und Elke Schulenburg geehrt. Für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft wurde Bruno Borchert, Dieter Gorontzy und Uwe Schulenburg die entsprechende Ehrungen zuteil.
Die Scheiben der Majestäten waren genauso rund wie der Käse, den im Festumzug die „HolländerInnen“ als „Babykäse“ in ihren Körbchen trugen. Es gab auch zwei große Käse, die während des Schützenmarsches durch ganz Höver „gerollt“ wurden.
Die Idee zur Kostümierung hatte Ellen Hein. Seit vielen Jahren schneidert die Schwiegermutter der amtierenden Schützenkönigin mit viel Liebe zum Detail die Kostüme der Damen. Auch als Spreewälderinnen hat sie diese bereits ausstaffiert. „Im letzten Jahr hatten sich noch einige gedrückt, die Trachten zu tragen, doch diesmal hatte sie alle Schützenschwestern im Griff“, teilte ihr Ehemann erfreut mit.