100. Trauung im Museum

Marcel Witt und Maria Morig in der vereinseigenen Rikscha, und links Museumschef Erhard Niemann. (Foto: Regional-Museum-Sehnde)

Erinnerung an rührige Lebensmomente

RETHMAR (r/gg). Am Freitag, 8. Mai, gab es im Trauzimmer des Regional-Museums auf dem Gutshof die 100. Eheschließung. Maria Mohrig und Marcel Witt aus Hildesheim haben geheiratet, die entsprechende Feier soll im September folgen. Bei der Vermählung, die im ersten Stock des Museums stattfand und von dem Standesbeamten Guido Wennigsen vollzogen wurde, waren nur das Brautpaar und der Standesbeamte anwesend. Die Möbel wurden den Hygiene-Vorschriften entsprechend weiter auseinandergerückt. Die Bewirtung, die der Vorsitzende Erhard Niemann sonst mit seiner Familie übernimmt, musste ausfallen. Um etwas Stimmung zu erzeugen, hatte Erhard Niemann mit Tochter Katharina den Eingangsbereich des Museums mit einem Schriftzug "100. Trauung" und rote Herzluftballons angebracht. Die Vereinseigene Rikscha diente den Fotoaufnahmen des Brautpaares.
Seit acht Jahren gibt es Trauungen in den Räumen des Vereins Regional-Museum. Die erste Trauung fand am Freitag, 13. Juli 2012 statt, bei der Erhard Niemann, wie er gerne zugibt, vor Aufregung richtig zitterte, jedoch alles nach Plan verlief. Bei der 50. Trauung hatte ein Paar ihre drei Monate vorher geborenen Zwillinge mitgebracht, der Bräutigam hielt seinen Sohn und die Braut ihre Tochter während der Zeremonie im Arm. Bei der 70. Trauung kamen die Brautleute mit ihrer Hündin Elisabeth, die ihre Trauringe am Halsband trug. Bei der 75. Trauung erschien ein Reiterpaar mit fünf Begleitern und Gästen zu Pferd auf dem Gutshof. "Das unser Museum mit dem Gutshof eine besonders schöne Kulisse darstellt, hat sich herum gesprochen", erzählt Erhard Niemann mit Begeisterung. Der Gutshofpark werde gern für Fotoaufnahmen genutzt. "Wir sind mit den externen Trauungen bei uns sehr zufrieden, im Sommer sind diese meistens ausgebucht", sagt Erhard Niemann mit ein wenig Stolz.