Besuchen Sie die Marktspiegel-Geschäftstelle: Marktstraße 16, 31303 Burgdorf • Telefon (0 51 36) 89 94-0
Öffnungszeiten: Mo. 12:00–18:00 • Di. 10:00–16:00 • Mi. 12:00–18:00 • Do. 10:00–16:00 • Fr. 12:00–18:00

Wunschliste erstellt

Ilten (r/gg). Nach einer zweistündigen Radtour durch Ilten haben die Ortsratsmitglieder und Ortsbürgermeister Sandy Steve Choitz zahlreiche Verbesserungsvorschläge auf einer Wunschliste formuliert. In Abstimmung mit der Stadtverwaltung sollen die Maßnahmen realisiert werden. So soll beispielsweise der Steingarten am ehemaligen Rathaus Ilten entfernt und eine normale Bepflanzung eingebracht werden. Im Bereich Glückauf Straße und Birkenring soll ein abgesenkter Bordstein angehoben werden; ebenso an den Kreuzungsbereichen „Bernhard-Lohmüller-Straße/An der Kleewiese/Erlengrund“ und „Wilhelm-Gisbert-Straße/An der Kleewiese/Am Kälberanger“.
An der Turnhalle sollen die alten Fahrradständer gegen 30 neue Fahrradbügel ausgetauscht werden. An der Jugendhütte soll der Mülleimer ersetzt und die Tischtennisplatte gesäubert werden sowie die Jugendhütte mehr Licht bekommen. Im Kreisel „Im Knick/Lüttjer Hagen“ wünscht sich der Ortsrat einen Baum und die Erneuerung der Pflasterung.
Weiterhin soll am Gehweg entlang des Bärenkampsgraben zwischen „Im Knick“ und
„Lindhorstweg“ die wassergebundene Decke erneuert und die ursprüngliche Breite des Wegs wieder hergestellt werden. Weitere Ausbesserungen wünscht sich der Ortsrat im Bereich des Kreisel vor dem Iltener Friedhof und den Bürgersteig an der Sehnder Straße 23.
Anschließend wurde die neue Verkehrslenkung im Bereich der B 65/Kirchstraße bewertet. Der Orstrat begrüßt ausdrücklich die neue Einbahnstraßenregelung. Da sich aber noch immer nicht alle Fahrzeugführer daran halten, soll nun die Maßnahmen durch eine durchgezogene Linie auf der B65 und ein Hinweisschild „Keine Durchfahrt zur B 65“ auf der Hindenburgstraße ergänzt werden. Die bereits durchgeführten Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt in diesem Bereich sollen weiterhin durchgeführt werden.
Als letztes wurde die Kreuzung der „Berliner Straße/Breslauer Straße“ unter die Lupe genommen. Die dortige Parksituation wird vom Ortsrat als Gefahrenbereich für die Kindergarten- und Schulkinder gesehen. Trotz der 30er-Zone möchte der Ortsrat die Parkverbotszonen durch eine Zickzacklinie markiert oder den gesamten Bereich durch eine Farbmarkierung als Schulwegsicherung gekennzeichnet haben.

Autor:

Gabriele Gosewisch aus Lehrte

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.