Zweiter Absteiger wird neben dem SV Yurdumspor Lehrte noch gesucht

Immer ihren Gegnern einen Schritt voraus waren die Spieler des Tabellenführers SuS Sehnde in 22 von bisher 28 Spielen, die SuS Sehnde in der Kreisliga gewann und damit zu Recht in die Bezirksliga aufsteigt. (Foto: Klaus Depenau)

Während SuS Sehnde bereits vorzeitig den Aufstieg schaffte, hofft 06 Lehrte in einer Relegationsrunde auf den Aufstieg

Burgdorfer Land (kd). In der Fußball-Kreisliga 1 sind am vergangenen Sonntag bereits drei Entscheidungen gefallen. Als Meister und Aufsteiger steht zwei Spieltage vor Saisonende bereits SuS Sehnde mit 69 Punkten, trotz des 0:0 beim TSV Sievershausen fest, da der Tabellenzweite SV 06 Lehrte (62 Zähler) im Heimspiel gegen den Polizei SV Hannover ebenfalls nicht über ein 1:1-Remis hinauskam. Der Punktgewinn reichte aber den 06ern gegenüber dem Tabellendritten SV Uetze 08 (55 Punkte), um noch an einer Relegationsrunde um den Aufstieg teilzunehmen.

Als erster Absteiger steht bereits das Schlusslicht SV Yurdumspor Lehrte (18 Punkte) fest. Ein weiterer Absteiger wird noch unter den Teams vom TSV Kleinburgwedel (22 Punkte), MTV Immensen (25 Zähler) und dem Polizei SV Hannover (26 Punkte) gesucht. Am Sonntag werden alle Spiele, bis auf die Begegnung beim TSV Kleinburgwedel (14 Uhr) und dem TSV Bemerode II (17.30 Uhr), am vorletzten Spieltag einheitlich um 15 Uhr angepfiffen.

TSV Kleinburgwedel - TSV Haimar/Dolgen

Bereits von 14 Uhr an will am Sonntag der Tabellenvorletzte TSV Kleinburgwedel (22 Punkte) im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften TSV Haimar/Dolgen (28 Punkte) alles daran setzen, um mit einem Sieg noch die minimale Chance auf den Klassenerhalt nach dem 1:5 (1:3)- Reinfall beim SV Uetze 08 zu wahren, bei dem der Anschlusstreffer zum 1:2 aus einem Eigentor des Uetzer Torhüters Markus Fabritius resultierte. Der TSV Haimar/Dolgen, der im Hinspiel nicht über ein 2:2 hinauskam, führte durch das Tor von Patrick Leopold (19.) bis fünf Minuten nach dem Pausenpfiff noch mit 1:0 führte, ehe sich die Elf aus Haimar dann noch dem TSV Wettmar mit 1:3 (1:0) geschlagen geben musste.

Polizei SV Hannover - SV Uetze 08

Zu den stärksten Team der Rückrunde zählt nicht nur der SV Uetze 08 als das zweitbeste Team mit 33 Zählern, sonder auch der Polizei SV Hannover mit 18 Punkten, der noch nach der Hinrunde den letzten Tabellenplatz belegte. Das musste am Sonntag auch der Tabellenzweite SV 06 Lehrte beim 1:1 (0:1)- Remis erfahren, der nach dem Treffer von Hannes Pohl in der 15. Minute lange führte, ehe die 06er noch zum Ausgleich kamen. Die Uetzer, die das Hinspiel mit 3:0 zu ihren Gunsten entschieden, wurden beim 5:1 (3:1)- Sieg über den TSV Kleinburgwedel ihrer Favoritenrolle gerecht, wobei Robin Wrede (2). Björn Kölling, Benjamin Sausmikat und Joey Knoche die Tore erzielten.

TSV Engensen - SV 06 Lehrte

Nur all zu gerne denkt Engensens zum Saisonschluss scheidender Trainer Jens Straßburg an das Hinspiel seiner Elf vom TSV Engensen beim SV 06 Lehrte zurück, das mit einem 1:1- Remis endete. Am Sonntag kommt es in Engensen zum Rückspiel gegen den Tabellenzweiten aus Lehrte, der durch den Ausgleichstreffer von Anton Welke (52.) zum 1:1 (0:1)- Unentschieden gegen den Polizei SV Hannover bereits die Relegationsrunde zur Bezirksliga erreichte. Der Tabellenelfte TSV Engensen (29 Punkte) kam nach dem Führungstreffer von Niklas Krüger (67.) ebenfalls nur zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden bei der TSG Ahlten.

TSV Dollbergen - TSG Ahlten

Als Tabellennachbarn treffen am Sonntag der Tabellenneunte TSV Dollbergen (35 Punkte) und der Tabellenzehnte TSG Ahlten (31 Zähler) aufeinander. Das Hinspiel gewannen die Ahltener mit 1:0, die mit einem 1:1 (0:0)- Remis durch das Tor von Tim Falkner (79.) gegen den TSV Wettmar nach Dollbergen anreisen, der sich beim abstiegsgefährdeten MTV Immensen trotz des Ausgleichstreffers von Shpetim Qollakaj (55.) zum 1:1 dem MTV Immensen noch durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 1:2 (0:1) geschlagen geben musste.
SuS Sehnde - MTV Immensen
Riesenjubel beim SuS Sehnde, der trotz des torlosen 0:0- Unentschieden beim TSV Sievershausen bereits vorzeitig den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte, da gleichzeitig der Tabellenzweite SV 06 Lehrte ebenfalls nicht über ein 1:1 gegen den Polizei SV Hannover hinauskam. "Wir haben von den bisherigen 28 Spielen immerhin 22 Partien gewonnen und dabei nur 26 Gegentore zugelassen. Ich glaube, dass wir ein würdiger Meister sind und damit zu Recht aufsteigen", freute sich Sehndes Trainer Süleyman Karakaya, dessen Elf nach dem 4:1 Hinspielsieg im letzten Heimspiel den vom Abstieg bedrohten Tabellenvierzehnten MTV Immensen (25 Punkte) erwartet, der mit einem 2:1 (1:0)- Sieg durch zwei Tore von Serhan Talu (4. und 90 + 3) die Chance auf den Klassenerhalt wahrte.
SV Yurdumspor Lehrte - TSV Sievershausen
In seinem letzten Heimspiel als Kreisligist empfängt der Tabellenletzte und Absteiger SV Yurdumspor Lehrte (18 Punkte) am Sonntag den Tabellenvierten TSV Sievershausen (51 Punkte), der mit einem torlosen 0:0 gegen den Aufsteiger SuS Sehnde (69 Zähler) aufhorchen ließ. Müßig zu sagen, dass der TSV Sievershausen nach dem 7:1- Hinspielsieg in seinen beiden noch ausstehenden Spielen beim SV Yurdumspor Lehrte und am Sonnabend, 2. Juni, zu Hause gegen die Sportfreunde Anderten alles daran setzen will, mit zwei Siegen seinen 4. Tabellenplatz zu verteidigen und ins Ziel zu retten. Allerdings sollte der TSV Sievershausen gewarnt sein. So überraschte Yurdumspor Lehrte beim TuS Altwarmbüchen mit einem 4:2 (2:0)- Sieg, wobei Edin Planincic (3) und Ilker Sagir die Tore erzielten.
Sportfreunde Anderten - TuS Altwarmbüchen
Als das viertbeste Rückrundenteam mit 25 Punkten will der Tabellenachte Sportfreunde Anderten (40 Punkte) nach dem 2:2 im Hinspiel alles daran setzen, den in der Rückrunde schwächelnden Tabellensechsten TuS Altwarmbüchen (49 Punkte) zu besiegen. Während die Sportfreunde aus Anderten mit einem 2:0- Sieg beim TSV Bemerode II überraschten, leistete sich der TuS Altwarmbüchen zu Hause gegen den Absteiger SV Yurdumspor Lehrte eine überraschende 2:4 (0:2)- Heimniederlage, wobei Philipp Polenz und Justin Bode die TuS-Tore erzielten.
TSV Bemerode II - TSV Wettmar
Die 0:2 (0:0)- Heimniederlage gegen die Sportfreunde Anderten ließen die Aussichten des Tabellenfünften TSV Bemerode II, noch Tabellendritter zu werden, auf ein Minimum sinken. Trotzdem wird Bemerodes Reserve mit jetzt 50 Punkten am Sonntag um 17.30 Uhr alles unternehmen, um den Tabellensiebten TSV Wettmar (45 Punkte) auf Distanz zu halten und zu besiegen, nachdem es im Hinspiel nur zu einem 1:1 gegen den TSV Wettmar reichte, der beim TSV Haimar/Dolgen nach einem 0:1- Rückstand zur Pause noch durch Tore von Torben Westphal, Spielertrainer Elvedin Sabotic und Dominik Höppner mit 3:1 (0:1) gewann.