Volleyballer in der Warteschleife

Im Oktober 2020 siegte das SFA-Team beim SV Blau-Weiß Aasee mit 3:1. (Foto: SF Aligse)

Heimspiel im Livestream

Lehrte (r/gg). Ohne die Corona-Beschränkungen könnten sich die Volleyball-Fans in Lehrte und Umgebung heute wieder auf ein reichhaltiges Spielangebot in der Sporthalle an der Schlesischen Straße freuen, denn nach den Spielplänen der Dritten Liga steht sowohl für Aligses Männer, als auch für die Damen an diesem Samstag ein Heimspiel auf dem Programm. Abgesehen davon, dass die Spiele der Aligser Teams momentan ohne Publikum stattfinden, stand am Donnerstag bei Redaktionsschluss jedoch bereits schon fest, dass es keinen Doppelspieltag geben wird, da das Herrenteam auch für sein Spiel gegen die Rhein-Sieg Volleys Much-Buisdorf die Verlegung beantragt hat und somit weiter in der Warteschleife bleibt. „Nach dem Spielplan geht es für uns dann erst am 12. März mit einem Auswärtsspiel beim DJK Delbrück weiter, da wollen wir denn auch wieder in das Spiel-Geschehen eingreifen - so ist zumindest unser Plan“, schaut Trainer Erik Maul voraus.
Auch Aligses Damen ließen am vergangenen Sonntag Vorsicht walten, als am frühen Morgen der am Spieltag obligatorisch vorzunehmende Corona-Test bei einer Spielerin positiv ausfiel. Nachdem der erste Schreck überwunden war, ließ Aligses Trainer Harald Thiele die Drähte glühen und vereinbarte im Einvernehmen mit den Paderborner Mannschaftsverantwortlichen noch kurzfristig die Spielverlegung. „Wir haben am Freitag noch alle zusammen trainiert, da war das Risiko einfach zu groß, in dieser Situation erst gemeinsam für etliche Stunden im Auto zusammenzusitzen und dann zu spielen, wofür man in Paderborn dankenswerter Weise sofort Verständnis hatte – wir hätten ja auch ihre Spielerinnen womöglich gefährdet“, berichtet der Trainer.
Die Frage, ob das für Samstag um 16 Uhr auf dem Plan stehende Spiel gegen den SV Blau-Weiß Aasee aus Münster denn stattfinden wird, mochten nach dem Teamtraining am Mittwoch weder er, noch Co-Trainer Christian Franz definitiv beantworten. „Die gute Nachricht: Wir konnten heute trainieren und haben nur den einen Infektionsfall,“ so Christian Franz, was Harald Thiele sogleich mit „Noch nur einen!“ ergänzte. Zwar seien alle Spielerinnen, Trainer und das Team drum herum dreifach geimpft, aber weitere Infektionen seien damit ja nicht ausgeschlossen. So werde man erst einmal das Abschlusstraining am Freitag und natürlich die Tests am Samstagmorgen abwarten. „Wenn dann frühmorgens bei mir das Telefon klingeln sollte und im Display die Nummer einer Spielerin angezeigt wird, dann bedeutet das vermutlich die nächste Spielverlegung“ so Harald Thiele.
Wird gespielt, dann sollen und wollen die SFA-Damen natürlich Vollgas geben, um weitere Punkte gegen den Abstieg einzufahren und sich in der Tabelle vom Gästeteam des SV Blau-Weiß Aasee abzusetzen. Die Münsteranerinnen stehen nämlich derzeit bei gleicher Anzahl von sieben absolvierten Spielen und gleicher Punktzahl (zehn) aufgrund der geringeren Anzahl gewonnener Spiele direkt hinter Aligses Frauen auf dem sechsten Tabellenplatz und würden bei einem Sieg an diesen vorbeiziehen. „Ich denke, die Mädel sind heiß auf das Spiel und sie werden auch für ihre derzeit erkrankte Teamkameradin, der wir alle eine baldige und gute Genesung wünschen, mitkämpfen, um als Sieger vom Feld zu gehen“, ist Aligses Trainer jedoch optimistisch. Für Zuschauer bleibt die Halle weiterhin geschlossen, es gibt jedoch unter https://www.twitch.tv/sportfreundealigse einen Livestream - so der Bericht von Christian Rauhut.