Überraschung im kühlen Nass

Sebastian Roth legte beim ersten Saisonsieg des Lehrter SV eine starke Abwehrleistung hin. (Foto: Verein/Alexander Placzek)

LSV-Wasserballer schlagen Pokalfinalisten

LEHRTE (r/gg). Einen unerwarteten Coup landeten die Bezirksoberliga-Wasserballer des Lehrter SV: Im ersten Heimspiel der Saison siegte der Altkreisvertreter überraschend mit 8:6 (1:2, 2:1, 4:1, 1:2) gegen den amtierenden Bezirkspokalfinalisten SC Hellas-99 Hildesheim III, nachdem es vor Wochenfrist noch eine 4:20-Auswärtspleite bei Titelverteidiger TuS Syke gegeben hatte.
„Das war wie eine Wiedergeburt“, freute sich LSV-Pressesprecher Wolfgang Philipps über die prompte Reaktion seines Teams nach dem verpatzten Saisonauftakt. „Wichtig war, dass heute unsere Abwehr gehalten hat.“ Mitentscheidend: Sebastian Roth konnte Hildesheims Schlüsselakteur Noah Schütze weitgehend aus dem Spiel nehmen und sogar noch den Treffer zum 2:2-Ausgleich beisteuern. Nach ausgeglichener erster Halbzeit (3:3) leitete Rückkehrer Kevin Bebek nach langen Jahren in der Wasserball-Diaspora Mainz mit seinem Treffer zum 5:4 (17.) einen 3:0-Lauf der Lehrter Sieben ein, der neben der Abwehrarbeit den Weg zum Sieg ebnete.
Die weiteren LSV-Treffer gingen auf das Konto von Sören Giere (3), Sebastian Roth, Stephen Seus, Vladislav Stengel und Ole Roth. Am 28. Januar geht es für den Altkreisvertreter in der immerhin vierklassigen Bezirksoberliga mit der Auswärtspartie bei der neuen Kombination Aegir Hannover/SV Langenhagen weiter.