TSV Burgdorf II vor Derby bei HSV Hannover

Yannic Foltyn von der TSV Burgdorf III macht eine gute Figur und konnte in einem Spiel der Drittligamannschaft einen Treffer erzielen. (Foto: Holger Staab)

Lehrter SV hat gegen Spitzenreiter TuS Vinnhorst einen schweren Stand

ALTKREIS (st). Mit viel Elan und Motivation wollen die Handballer aus dem Altkreis Burgdorf am kommenden Wochenende in den verschiedenen Ligen wichtige Spiele bestreiten. In der 3.Liga Nord gastiert die TSV Burgdorf II zum Nachbarschaftsderby bei HSV Hannover. HH Burgwedel steht bei SC Magdeburg II eine schwere Aufgabe bevor und auch die A-Jugend der TSV Burgdorf ist in der Jugendbundesliga auswärts bei HSG Handball Lemgo gefordert, ihren 2. Tabellenplatz zu verteidigen. In der Oberliga wollen der Lehrter SV gegen Spitzenreiter TuS Vinnhorst und die TSV Burgdorf III gegen MTV Braunschweig II in Heimspielen ihren Fans eine starke Vorstellung bieten.
Derbys haben bekanntlich ihre eigenen Gesetze, aber die TSV Burgdorf konnte sich zumindest gegen die Teams aus der Region Hannover bisher in der Hinrunde mit Erfolgen für gute Leistungen belohnen. Gegen HSV Hannover wird die Begegnung am Samstag, 16. März, um 19.30 Uhr aber kein Selbstläufer. Das wissen die Spieler um Trainer Heidmar Felixson, denn der 30:24-Sieg aus der Hinrunde wird nicht so einfach zu wiederholen sein. Der HSV ist in der Misburger Sporthalle oftmals eine Klasse besser, als in der Fremde und will sich für die Hinrundenniederlage revanchieren. Die TSVer können aber gestärkt in die Partie gehen. Sie haben in dieser Serie oft bewiesen, wie unbeschwert sie auftreten können und der vordere Tabellenplatz wurde ihnen vor der Spielzeit nicht zugetraut. Deshalb werden Maurice Dräger und seine Mitspieler in Hannover auch mit Volldampf in das Spiel gehen und einen Derbysieg anstreben.
Nur mit einer gehörigen Portion Spielwitz und Engagement kann Handball Hannover Burgwedel am Samstag um 19 Uhr bei SC Magdeburg II einen Punktgewinn schaffen. Aus der Hermann-Gieseler-Sporthalle in Magdeburg zwei Punkte zu entführen scheint zwar möglich, aber dazu muss im Team um Florian Freitag alles passen. Die Magdeburger liegen HHB nicht, das hat die 26:37-Pleite in Burgwedel im Oktober 2018 gezeigt. Der SC II ist die Talentschmiede des Bundesligakaders und die jungen Spieler treten forsch auf. Gerade in eigener Halle wollen sie zeigen, welche Qualitäten in ihnen stecken. Die erfahrenen Burgwedeler müssen demnach kühlen Kopf behalten, ihre Chancen suchen und für einen Auswärtssieg 60 Minuten lang alle Kräfte mobilisieren.
Mit dem Heimspiel gegen Tabellenführer TuS Vinnhorst will der Lehrter SV am Samstag um 18.30 Uhr in der Halle an der Schlesischen Straße den Endspurt in die Schlussphase der Saison einläuten. Die Lehrter sind, trotz des überraschenden 30:28-Erfolges bei HF Helmstedt-Büddenstedt, dabei krasser Außenseiter, denn Vinnhorst plant bereits für die 3.Liga und ist nur schwer davon abzuhalten, den Aufstieg sicherzustellen. Nur noch MTV Vorsfelde könnte TuS daran hindern. Für Überraschungen ist der LSV um Trainer Lutz Ewert aber immer gut und warum nicht dem Spitzenreiter ein Bein stellen. Gelingt Fabian Kieslich und Co eine Topleistung und haben sie das notwendige Glück beim Torwurf, dann ist ein Punktgewinn durchaus realisierbar.
Bei der TSV Burgdorf III stehen die Vorzeichen anders. Die Schützlinge um Spielertrainer Andrius Stelmokas erwarten bereits am Sonntag, 17. März, ab 16.00 Uhr MTV Braunschweig II und wollen gegen den Abstiegskandidaten einen deutlichen Sieg einspielen. Im Hinspiel gab es ein 26:26-Unentschieden zwischen den beiden Teams, aber in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule lassen sich die Burgdorfer nur selten vorführen. Für die TSV III zählt nur ein Sieg und damit die Verteidigung ihrer augenblicklich ansprechenden Platzierung.
Nur noch vier Spiele hat die A-Jugend der TSV Burgdorf in der Jugendbundesliga auf dem Spielplan. Am Freitag soll ein weiterer Sieg gelingen. Das wird bei der HSG Handball Lemgo aber nicht so einfach werden. Umb 19.30 Uhr kann nur eine überdurchschnittliche Leistung in der Gesamtschule Lemgo dafür sorgen, dass zwei Pluspunkte auf das Konto der TSV gehen und der 2. Tabellenplatz weiter souverän verteidigt wird. Gelingt das nicht, müssen Martin Hanne und seine Mitspieler noch um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bangen.