TSV Burgdorf empfängt den Absteiger MTV Almstedt

Die Konzentration und Anstrengung war allen Spielern beim Derby zwischen dem SV Ramlingen/Ehlershausen und der TSV Burgdorf (2:1)) ins Gesicht geschrieben, wie unser Foto von links nach rechts mit den Spielern Louis Engelbrecht (RSE), Timo Kuhlgatz (TSV ), Johannes Lübow (RSE) und Patrick Schuder (TSV) zeigt. (Foto: Klaus Depenau)

SV Ramlingen/Ehlershausen will seinen dritten Platz zu verteidigen

Burgdorfer Land (kd). Im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga fällt die Entscheidung in der Fußball-Landesliga erst am letzten Spieltag, der einheitlich bereits am Sonnabend von 16 Uhr mit acht Begegnungen stattfindet. Im Kampf um die Meisterschaft muss der Tabellenzweite SC Hemmingen/Westerfeld (60 Punkte) bei dem aufgrund des weitaus besseren Torverhältnis bereits geretteten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide (32 Punkte) nicht nur gewinnen, sondern gleichzeitig darauf hoffen, dass der Spitzenreiter HSC BW Tündern (61 Zähler) zu Hause gegen den auf einem Abstiegsplatz stehenden SV Iraklis Hellas (29 Punkte) strauchelt.
Eine entscheidende Rolle im Kampf um den Klassenerhalt fällt dem Tabellendritten SV Ramlingen/Ehlershausen (53 Zähler) zu, der beim ebenfalls noch vom Abstieg bedrohten OSV Hannover (31 Punkte) antreten muss. Bereits fest steht der Abstieg des TV Stuhr (15 Zähler), SV B.E Steimbke (16 Zähler) und des MTV Almstedt (25 Punkte). Heimrecht genießen zum Saisonschluss am Sonnabend der Tabellenfünfte TSV Burgdorf (51 Punkte) gegen den MTV Almstedt und der Tabellensiebte Heeßeler SV mit 48 Punkten gegen die SpVgg Bad Pyrmont.
TSV Burgdorf - MTV Almstedt
Negative Folgen hatte für die TSV Burgdorf am vergangenen Sonntag das vor 300 Zuschauern mit 1:2 (0:0) verloren gegangene Prestigeduell beim SV Ramlingen/Ehlershausen. Die TSVer büßten durch die Niederlage nicht nur ihren 3. Tabellenplatz ein , sondern rutschten mit jetzt 51 Punkten sogar auf den 5. Rang ab. Den Burgdorfern gelang es nach dem Führungstreffer der Ramlinger durch Mitchel Jordan in der 62. Minute zwar durch Patrick Schuder in der 72. Minute zum 1:1 auszugleichen, doch war es dann erneut Mitchell Jordan, der in der 83. Minute den 2:1- Siegtreffer für den RSE erzielen konnte.
"Ich bin enttäuscht", sagte nach dem Abpfiff Burgdorfs Trainer Holger Kaiser. "Wir haben uns nicht für die geschlossene und kämpferisch starke Leistung belohnt. Aber das ist bei uns nichts Neues. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen", fand der TSV-Trainer, dessen zum FC Lehrte wechselnder Einwechselspieler Michael Fitzner in der Schlussminute mit einem Flugkopfball nach Flanke von Patrick Schuder den möglichen Ausgleich zum 2:2 verpasste.
Zum Saisonabschluss stellt sich in der MARKTSPIEGEl-Arena am Sonnabend um 16 Uhr der MTV Almstedt vor, der trotz 25 Punkte als Tabellenvierzehnter einer von vier Absteigern ist und nun den Weg in die Bezirksliga antreten muss. Für die TSV Burgdorf noch lange kein Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. So war es doch der MTV Almstedt. der im Hinspiel den Burgdorfern die höchste Niederlage zufügen konnte, das die Almstedter mit 5:1 gewannen.
OSV Hannover - SV Ramlingen/Ehlershausen
Der Gewinner des 29. Spieltages ist ohne Zweifel der SV Ramlingen/Ehlershausen. Zwar ist der Aufstiegszug angesichts von acht Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus Tündern bereits seit einiger Zeit für die Ramlinger abgefahren, doch profitierte die Mannschaft von Trainer Philipp Gasde nicht nur vom 2:1 (0:0)- Derbysieg durch zwei Tore von Mitchell Jordan (52. und 83. Minute), sondern auch vom Punktverlust des SV Bavenstedt beim 2:2-Remis gegen den MTV Almstedt.
Durch den Derbysieg konnten die Ramlinger nach Punkten nicht nur die TSV Burgdorf (51 Zähler) überholen, sondern mit 53 Punkten auch mit dem SV Bavenstedt gleichziehen. Doch weisen die Ramlinger gegenüber dem Hildesheimer Verein das um 13 Treffer bessere Torverhältnis auf. "Wir haben heute einen verdienten Sieg erzielt, weil wir die besseren Tormöglichkeiten besaßen, wenn ich nur an den Pfostenschuss von Marvin Strohschänk und zwei weitere Chancen von Marvin Strohschänk und Mitchel Jordan in der 1. Halbzeit denke", sagte Philipp Gasde, der bei seiner Mannschaft vor allem im spielerischen Bereich noch Nachholbedarf sieht.
Im Rennen um die Nummer eins in Burgdorf hat der RSE nun wieder die Nase vorn. "Das muss so bleiben. Wir müssen nur am Sonnabend um 16 Uhr unser Spiel beim Tabellenzwölften OSV Hannover gewinnen", weiß der RSE-Trainer allerdings sehr wohl, um was es für den OSV geht, dem noch ein Remis zum Klassenerhalt fehlt. Im Hinspiel trennten sich beide Vereine 2:2- Unentschieden. Ein Ergebnis, das für den SV Ramlingen/Ehlershausen bei einem Sieg des SV Bavenstedt wieder mit einem Tausch des 3. Tabellenplatzes verbunden wäre. "Das gilt es zu verhindern", kündigte bereits Philipp Gasde an.
Heeßeler SV - SpVgg Bad Pyrmont
Zwei Auswärtsniederlagen in Folge mit dem 1:4 beim Tabellenführer aus Tündern und am Sonntag eine 1:3 (1:0) Niederlage beim TSV Pattensen ließen die Träume des Heeßeler SV von einer Platzierung von Rang 3 zerplatzen.Im Gegenteil - der Heeßeler SV rutschte durch die jüngsten Niederlagen mit jetzt 48 Zählern sogar auf den 7. Tabellenplatz ab. Zu allem Überfluss reist am Sonnabend um 16 Uhr mit dem Tabellenzehnten SpVgg Bad Pyrmont (39 Punkte) eine Mannschaft an, die im Hinspiel den Heeßeler SV sogar mit 2:0 besiegen konnte.
"Wir hatten mit Niklas Rohden, Rodi Hezo und Steven Kriesten zwar einige Ausfälle zu verzeichnen. Doch kann dies keine Entschuldigung für unseren schwachen Auftritt in Pattensen sein", zeigte sich Heeßels Coach maßlos enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft, die zur Pause noch durch den Treffer von Lorenzo Pombo-Abondano aus der 21. Minute mit 1:0 geführt hatte. Nach einer Stunde Spielzeit war plötzlich der Faden gerissen.
Der 1:1- Ausgleichstreffer von Simon Hinske (51.) zu Beginn der 2. Halbzeit setzte beim TSV Pattensen zusätzliche Kräfte frei. In der 67. Minute war es Nico Westphal, der für die erstmalige Führung des Gastgebers sorgte, der mit dem Tor von Markus Scholz (78.) zum 3:1- Sieg für den TSV Pattensen endgültig alles klar machte.