Tekla Kaminska schwimmt vorne weg

Nachwuchstalent Tekla Kaminska setzte auch nach der Corona-Pause ihre jüngste Erfolgsserie fort. (Foto: Susanne Leszczensky)

SG Lehrte-Sehnde zurück im Wettkampfbecken

Lehrte (r/gg). Der in Corona-Zeiten arg gebeutelte Schwimmsport kommt langsam wieder in Schwung. Die SG Lehrte-Sehnde (Lehrter SV - TV Eintracht Sehnde) ging jetzt wieder mit einem mehrköpfigen Aufgebot bei den Kreismeisterschaften in Pattensen an den Start und konnte von dort auch einen ganzen Schwung von Medaillen und sogar Titeln mitbringen.
„Es wurden viele persönliche Bestzeiten geschafft. Sicherlich reichen die Zeiten auch als Nachweis für die kommende Bezirksmeisterschaft“, freute sich Heinrich Tann über die dortigen Resultate. Der LSV-Abteilungsleiter ist in Personalunion zugleich erster Vorsitzender des mitgliederstarken Kreisschwimmverbandes Hannover-Land und war daher nicht minder froh, dass nun auch wieder Veranstaltungen in der Breite möglich sind. Fünf Wochen zuvor hatte Tann noch einen vereinsübergreifenden Trainingstag im Lehrter Freibad organisiert, der allen Kreisvereinen offenstand.
Zum Titelhamster avancierte in Pattensen aus Sicht des Altkreisvertreters Tekla Kaminska, die in ihren fünf Rennen gleich zu vier neuen Bestzeiten kam. Das bereits vor der Corona-Pause wiederholt erfolgreiche Nachwuchstalent siegte im Jahrgang 2010 jeweils über die 50 Meter Rücken (41,10 Sekunden) und Schmetterling (40,84 Sekunden) sowie die 100 Meter Brust (1:44,15 Minuten) und Freistil (1:14,78 Minuten). Platz zwei über 100 Meter Lagen in 1:30,22 Minuten komplettierte die Bilanz des Wochenendes. Tekla gehört in ihrer Altersgruppe bereits dem Landeskader an und konnte in den vergangenen zwei Monaten auch erstmals wieder Trainingseinheiten im Olympiastützpunkt Hannover absolvieren.

Emma Langer (Jahrgang 2004) kam zu gleich drei zweiten Plätzen über die 100 Meter Lagen (1:22,48 Minuten), Brust (1:31,03 Minuten) und Freistil (1:10,96 Minuten). Ebenfalls Vizemeister über die 100 Meter Brust wurde Philip Schulz (Jahrgang 2004) in 1:22,34 Minuten. Sechs weitere vierte Plätze durch Alexander Weber (3), Jan-Nick Warnecke, Konstantin Keller und Philip Schulz komplettierten aus SG-Sicht das Wochenende.