SV Fuhrberg trotz Heimniederlage Herbstmeister

1. FC Burgdorf darf wieder Hoffnung schöpfen

HANNOVER-LAND (ma). Am vergangenen Sonntag musste der Tabellenführer SV Fuhrberg am letzten Hinrundenspieltag in der 1. Kreisklasse auf eigenem Platz etwas überraschend eine 2:3-Niederlage gegen den Heeßeler SV II einstecken. Dennoch sicherten sich die Fuhrberger aufgrund der besseren Tordifferenz den Herbstmeistertitel vor dem nunmehr punktgleichen MTV Ilten II. Die MTVer ihrerseits taten sich im Derby beim Tabellenvorletzten MTV Rethmar schwer, kamen letztendlich aber zu einem knappen 3:2-Erfolg. Durch die Niederlage der Fuhrberger darf der 1. FC Burgdorf wieder hoffen. Die Auestädter setzten sich im Topspiel gegen den SV 06 Lehrte II deutlich mit 6:2 durch und rücken damit, mit nunmehr sechs Punkten Rückstand, auf Rang 3 vor. Der SV 06 folgt punktgleich auf Platz 4. Der Tabellenfünfte FC Neuwarmbüchen kam bei den Sportfreunden in Aligse nicht über ein torloses 0:0 hinaus und verpasste somit den Sprung auf Platz 3. Für die Aligser dagegen ein wichtiger Zähler um den Abstand nach unten weiter auszubauen. Für den FC Burgwedel dürfte sich der Kampf um den Aufstieg erledigt haben. Beim Schlusslicht SC Langenhagen musste sich die Mannschaft um Trainer Alexander Franke mit einem 2:2 zufrieden geben. Acht Punkte beträgt inzwischen der Rückstand auf Rang 1. Die „Friesen“ stecken weiterhin mitten im Abstiegskampf. Auch gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide III gab es für Hänigsen bei der 1:3-Heimniederlage wieder keine Punkte. Während die „Krähen“ den vierten Sieg in Folge feierten und sich bis auf den 9. Tabellenplatz verbesserten, muss Hänigsen bei nur zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter zittern.
Am morgigen Sonntag geht es mit dem 14. und ersten Rückrundenspieltag in der 1. Kreisklasse weiter. Hier erwartet der Tabellenzweite MTV Ilten II von 12 Uhr an im Spitzenspiel den Tabellendritten vom 1. FC Burgdorf. Gewinnt der MTV, dann dürfte für die Burgdorfer bei neun Punkten Rückstand kaum noch etwas machbar sein. Bei einem Sieg der Gäste würde sich der Abstand jedoch auf drei Zähler verringern. Das Hinspiel konnte der MTV bereits mit 3:1 für sich entscheiden. Nicht ganz so rund läuft es derzeit beim Spitzenreiter SV Fuhrberg. Nur ein Sieg beim derzeit stark aufspielenden Tabellenneunten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide III würde wieder für etwas Ruhe in Reihen des Gäste sorgen. Das Hinspiel konnten die Fuhrberger deutlich mit 4:0 gewinnen. Auch diese Begegnung wird bereits um 12 Uhr angepfiffen. Ebenso um diese Uhrzeit stehen sich der Tabellenvierte SV 06 Lehrte II und der Tabellendrittletzte TSV Friesen Hänigsen gegenüber. Beide Teams müssen dringend einen Dreier einfahren. Die Lehrter um oben dranzubleiben und die Gäste, um sich möglichst ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Das Hinspiel endete 2:1 für die 06er. Anpfiff um 12 Uhr ist auch in Uetze, wenn der gastgebende SV 08 II auf das Schlusslicht vom SC Langenhagen trifft. Gewinnen die Uetzer dieses Spiel, dann haben sie auf lange Sicht nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. (Das Hinspiel endete 3:2 für den SCL). Der Tabellenfünfte FC Neuwarmbüchen kann sich mit einem Sieg gegen den abstiegsbedrohten MTV Rethmar zumindest im oberen Tabellendrittel festsetzen. Für den MTV dagegen rückt mit jeder Niederlage der Abstieg ein Stück näher. Von daher ist für die Gäste ein Dreier unumgänglich (Hinspiel 2:1 FCN). In Aligse treten die um einen Zähler schlechter dastehenden Sportfreunde gegen den Tabellenachten TSV Germania Arpke an. Der Sieger dieser Begegnung rückt zumindest in das gesicherte Mittelfeld auf. (Hinspiel 3:1 für Aligse). Der Überraschungssieger vom letzten Sonntag, der Heeßeler SV II, muss nach Burgwedel reisen und dort gegen den gastgebenden Tabellensechsten FCB antreten. Mit einem Sieg kann der HSV II am Gastgeber vorbeiziehen. Gewinnen die Burgwedeler, dann bleiben sie zumindest in Reichweite auf die vorderen Plätze. (Hinspiel 1:1). Alle Spiele, sofern nicht anders aufgeführt, werden um 14 Uhr angepfiffen.