Störche als Glücksbringer

Auf dem Weg zum dritten Treffer: Shirvan Shamo trifft für den SV 06 Lehrte. (Foto: Dirk Drews)

TSV Friesen Hänigsen und SV 06 Lehrte im Finale des Marktspiegel-Pokals

Von Dirk Drews
Störche, die es sich auf den Flutlichtmasten der Sportanlage des 1. FC Burgdorf bequem gemacht hatten, brachten dem TSV Friesen Hänigsen offensichtlich Glück: Bei der „Lotterie“ des Elfmeterschießens setzte sich das Team aus der 1. Kreisklasse im Halbfinale des Marktspiegel-Pokals gegen den favorisierten Kreisligisten TSV Kleinburgwedel mit 4:2 – 0:0 nach regulären 70 Minuten - durch und schaffte zum ersten Mal den Einzug in das Finale des zum 21. Mal ausgetragenen Traditionswettbewerb. „So sehen Sieger aus, so sehen Sieger aus“, erschallte es noch auf dem Platz aus der Friesen-Mannschaftstraube, nachdem Benjamin Hopp den entscheidenden Elfmeter zum 4:2 im Gehäuse des Kreisliga-Aufsteigers untergebracht hatte. Lukas Kühle, Steve Bong Pong und Marko Mosczynski überwanden zuvor TSV-Keeper Sascha Förster, der in der regulären Spielzeit mit einer Glanzparade gegen Nils Bork (60.) das 0:1 noch verhindern konnte. Auf der anderen Seite wurde Friesen-Torsteher Stefan Hering, der zwei Elfmeter des TSV parieren konnte, zum Matchwinner. „Wir haben defensiv gespielt und auf Konter gesetzt und damit die Vorgabe von Trainer Axel Hoff, der sich im Urlaub befindet, erfüllt. Jetzt freuen wir uns aufs Finale“, sagte Co-Trainer Sven Heinemann, dessen Riege am 18. August im Burgdorfer Stadion gegen den SV 06 Lehrte im Endspiel um die Trophäe und die 700 Euro Siegprämie kämpft.

Lehrte siegt souverän
Im ersten Halbfinalspiel distanzierten die Gelb-Schwarzen aus Lehrte vor 120 Zuschauern – noch ohne die drei Störche als Gäste – den Kreisliga-Konkurrenten TSV Germania Haimar/Dolgen gleich mit 6:1 (3:0). Schon nach 20 Minuten hatte der von Tobias Faust als Co-Trainer gecoachte SV 06 praktisch das Final-Ticket gelöst. Da stand es nach den Toren von Louie Sangyang (4.), Maximilian Cording (8.) und Shirvan Samo (20.) schon 3:0. Die Germanen nahmen zu Beginn des zweiten Durchgang zwar das Heft des Handeln in die Hand und erzielten durch Lennart Hinz (49.) den Anschlusstreffer, aber die Lehrter antworteten per Konter: Cording (52.) traf zum 4:1, Neuzugang Bakary Ceesay nickte per Kopf zum 5:1 ein (57.), und per Elfmeter nach Foul an Mohamet Alameddine (63.) sorgte Shirvan Shamo dafür, dass der Gegner aus dem Doppeldorf mit einem halben Dutzend Gegentreffern aus dem Wettbewerb befördert wurde. „Wir haben verdient verloren. Beim Punktspielauftakt gegen den TSV Dollbergen muss es besser werden“, sagte TSV-Trainer Jörg Holder. Jubeln konnten dagegen die Gelb-Schwarzen. „Das war eine überzeugende Leistung. Jetzt wollen wir wie 2017 wieder den Marktspiegel-Pokal holen“, unterstrich der 06-Co-Trainer vor dem Traditionsduell der beiden einstigen Landesligisten.