Stern des Sports für Gehfußballer

Stern des Sports für die Lehrter Gehfußballer: der Vorsitzende des Kreissportbundes Hildesheim Frank Wodsack (von links), Dagmar Ernst vom Regionssportbund Hannover, Harald Berwing und Wolfgang Zeihn aus der Abteilung Gehfußball des SV 06 Lehrte sowie Volker Böckmann aus dem Vorstand der Volksbank. (Foto: privat)

Volksbank, Regionssportbund Hannover und Kreissportbund Hildesheim zeichnen SV 06 Lehrte aus

Lehrte (r/fh). Beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ hat der SV 06 Lehrte auf regionaler Ebene den dritten Platz belegt. Dafür erhält er einen „Kleinen Stern des Sports in Bronze“ und ein Preisgeld in Höhe 500 Euro. Beworben hat sich der Verein mit dem Projekt „Walking Football – Gehfußball“, das sich an Menschen ab 55 Jahren richtet und das soziale Miteinander der Altersgruppe fördern soll. Der erste Platz ging an den MTV Elze mit dem Projekt „Elzer Judoka vereinigt euch – Gemeinsam stark durch die Corona-Zeit“ und der zweite an den TSV Giesen mit seinem Projekt „Grizzlys-Academy“, einer Online-Plattform mit interaktiven Trainingsangeboten.
Den Wettbewerb „Sterne des Sports“ hatte wieder die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen gemeinsam mit dem Kreissportbund Hildesheim und dem Regionssportbund Hannover ausgelobt. Wegen der Corona-Epiedemie bewerteten die Jury-Mitglieder die Projekte diesmal online. Die Preisverleihung fand unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln im kleineren Kreis in den Räumen der Volksbank in Hildesheim statt.
Dabei sei ihnen die Auswahl der Gewinner nicht leicht gefallen, betonte Frank Wodsack, Vorsitzender des Kreissportbundes Hildesheim und Mitglied der Jury. Denn trotz der Einschränkungen, mit denen Sportvereine aufgrund von Corona zu kämpfen hatten,gingen Bewerbungen von elf Sportvereinen ein – und damit sogar vier mehr als im vergangenen Jahr. „Alle Vereine haben vor allem eins bewiesen – dass sie selbst in herausfordernden Zeiten ihren Werten wie Gemeinschaft und Zusammenhalt treu bleiben und diese auch weiterhin pflegen“, so Wodsack.
Es sei schön zu sehen, dass sie sich trotz der aktuellen Situation nicht unterkriegen ließen. Und Volker Böckmann, Vorstandsmitglied der Volksbank, ergänzte: „Besonders in den letzten Monaten hat sich gezeigt, wie viel sie zur Aufrechterhaltung des gesellschaftlichen Lebens beitragen!“