"Spaß soll nicht zu kurz kommen"

Seinen bisher einzigen Sieg erzielte der Heeßeler SV (weiße Trikots) am 17. November beim 5:4- Sieg bei der TSV Burgdorf (von links): Marco Bodenburg (Nr. 22) von der TSV Burgdorf, Heeßels Kapitän Niklas Rohden (Nr. 13) und Heeßels Torhüter Lars Holm. (Foto: Klaus Depenau)

Rückrunde der Fußball-Landesliga beginnt

Heeßel (kd). Das Tabellenbild in der Fußball-Landesliga lässt vor dem Rückrundenstart am Sonntag um 14 Uhr mit dem Nachholspiel gegen die SpVgg Bad Pyrmont an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Nach exakt 14 ausgetragenen Spielen weist der Tabellenletzte aus Heeßel erst drei Punkte auf. Doch ist dies nicht alles. Bei gleich vier Absteigern aus der Landesliga beträgt der Abstand zum 12. Tabellenplatz, den vor der Fortsetzung der Rückrunde der TSV Pattensen mit 20 Zählern belegt, und damit zu einem Nichtabstiegsplatz, bereits 17 Punkte. Vom Torverhältnis ganz zu schweigen, was bei einer Tordifferenz von Minus 42 einen weiteren Punkt bedeuten würde.
Eine nahezu unlösbare Aufgabe für Heeßels Trainer Martin Mohs, der als langjähriger Spieler des Heeßeler SV seinen Heimatverein in einer einer äußerst prekären Lage nicht im Stich lassen wollte. "Ich habe mich als langjähriger Heeßler Spieler in die Pflicht nehmen lassen. Deshalb habe ich den Trainerjob in Heeßel übernommen. Nicht zuletzt auch aufgrund der Tatsache, den Verein nicht gegen die Wand fahren zu lassen", sagte der 44-jährige Fußballlehrer, der sich der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst ist, die in den noch ausstehenden 16 Spielen auf ihn zukommt.
"Wir können auch die Tabelle lesen. Meine Áufgabe ist es, die Mannschaft zu konsolidieren und sie von Training zu Training wieder besser zu machen. Meine Spieler müssen wieder Spaß am Fußball haben", wünscht sich der verheiratete Familenvater von drei Kindern. "Wenn uns das gelingen sollte, haben wir schon viel erreicht. Dann werden, sportlich gesehen, auch wieder bessere Zeiten auf den Heeßeler SV zukommen", ist Heeßels Coach überzeugt, der seine Aussage bereits mit einem Erfolgserlebnis belegen kann.
"Mit unserem A-Juniorenspieler Leon Rasokat hat einer unserer talentiertesten Spieler bereits für die kommende Saison zugesagt. Und das unabhängig von der Spielklasse, obwohl er bereits bei einigen Vereinen im Fokus stand", freute sich Martin Mohs, dessen Mannschaft bei der Vorbereitung auf die Rückspielserie am vergangenen Sonntag allerdings einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen musste, als sie in einem Testspiel beim Kreisligisten TSV Engensen durch Tore von Louis Jacob (23.), Niklas Rück (55.) und Marvin Bartz (90.) mit 0:3 (0.1) unterlag.
"Zwei Tage zuvor haben wir auf dem Kunstrasenplatz gegen den SV Gehrden durch ein spätes Tor von Dominik Diederich in der 75. Minute mit 0:1 gegen den Bezirksligisten aus Gehrden verloren. Da haben wir trotz der Niederlage eine ordentliche Leistung gezeigt. In Engensen allerdings dafür um so weniger. Doch bewerte ich das Spiel nicht über. Noch sind wir in der Vorbereitung", stellte Martin Mohs noch einmal klar, dessen Mannschaft mit dem Heimspielen am Sonntag um 14 Uhr gegen den Tabellenvorletzten SpVgg Bad Pyrmont, am 1. Februar zu Hause gegen den 1. FC Wunstorf, sowie danach am 8. März ebenfalls vor heimischen Publikum gegen den OSV Hannover, sowie über Ostern am Samstag gegen den SV Bavenstedt und am Ostermontag ebenfalls in Heeßel gegen den STK Eilvese fünf Nachholspiele zu Hause bestreiten kann.
An und für sich gute Voraussetzungen, um auf Punktejagd zu gehen. Doch ist Martin Mohs Realist genug, um die Chancen auf den Klassenerhalt richtig einzuschätzen. "Die Tabelle lügt nicht", stellt er noch einmal klar, um seinen Spielern gleichzeitig aber auch Mut zuzusprechen. "Sie stehen trotz der prekären Tabellenlage nicht unter Druck. Sie sollen einfach Spaß am Fußball haben. Deshalb haben wir uns auch mit Samet Gülle, Robin Benecke und Ozan Özdemir drei talentierte Nachwuchfußballer vom TSV Havelse ausgeliehen, die uns hoffentlich noch weiter bringen."
Einen ersten Einruck können sich die Zuschauer am Sonntag in Heeßel verschaffen, wie es um um die neuformierte Heeßeler Mannschaft bestellt ist. Im Kellerduell der Landesliga ist dann um 14 Uhr der Tabellenvorletzte, die Spielvereinigung Bad Pyrmont beim Schlusslicht vom Heeßeler SV in einem Nachholspiel zu Gast. Bei dieser Begegnung handelt es sich um eine ausgefallene Begegnung des fünften Spieltages vom 22. August des vergangenen Jahres, die auch danach bereits mehrfach abgesagt werden musste. Nicht auszuschießen, dass angesichts der derzeitigen Witterungsverhältnisse, die Austragung des Nachholspiels erneut gefährdet ist.