Sensationssieg in Madrid

Der Lehrter Triathlet Justus Nieschlag lief in Madrid zum Sieg. (Foto: Rainer Jung)

Justus Nieschlag im Triathlon Weltcup

LEHRTE (r/gg). Triathlet Justus Nieschlag aus dem hiesigen LSV hat den Weltcup in Madrid gewonnen. Noch überwältigt von dem Rennen sagt er zum Rennverlauf: "Beim Schwimmen ging es von Beginn an richtig zur Sache. Das Feld war extrem eng, es war wirklich Durchsetzungsvermögen gefragt. An Position sieben ging ich aus dem Wasser aber lediglich drei Athleten konnten sich nach dem Schwimmen um zehn Sekunden absetzen." Auf der Radstrecke habe er versucht, das Tempo hoch zu halten und im Feld immer vorne zu fahren, um Stürzen auf dem technischen Kurs aus dem Weg zu gehen. "Bereits nach einer Runde schlossen wir auf die drei führenden Athleten auf und es formierte sich schnell eine recht große Radgruppe", so seine Beschreibung, und im weiteren Verlauf sei die Gruppengröße gehalten worden. "Was mich besonders freut ist, dass der Wechsel vom Schwimmen auf das Rad diesmal sehr gut funktionierte! So haben sich meine zusätzlich Trainingseinheiten also gelohnt."
Beim Laufen war Justus Nieschlag oft ganz vorne und bestimmte somit das Tempo. Zwischendurch gab es immer mal wieder kleinere Attacken, aber richtig absetzen konnte sich kein Athlet. Also kam es mal wieder zu einem Sprint-Finish, wie schon so oft in diesem Jahr.
Justus Nieschlag sagt: "Gegen Lasse Lührs konnte ich meinen Sieg auf der Ziellinie verteidigen. Ich würde sagen das Projekt Wettkampf aus der Höhe ist geglückt, auch wenn es sich komisch angefühlt hat."