Recken stellen sich den Burgdorfer Fans vor

Soll die Recken als Spielmacher wieder in bessere Tabellenregionen führen: Morten Olsen. (Foto: Holger Staab)
 
Haben auch während der Spiele einiges zu besprechen: Evgeni Pevnov und der neue Burgdorfer Kapitän Fabian Böhm. (Foto: Holger Staab)

TSV Hannover-Burgdorf testet gegen Zweitligist ASV Hamm

BURGDORF (st). Die Spieler der TSV Hannover-Burgdorf arbeiten weiter an ihrer Fitness und ihren spielerischen Qualitäten. Langsam geht die Vorbereitungsphase in eine weitere Phase über und die Gegner der Testspiele werden leistungsstärker. Das ist von Trainer Carlos Ortega so geplant, um die Mannschaft mit den Neuzugängen zu einer Topform zum Saisonstart zu bringen. Der nächste Test steht am Mittwoch, 31. Juli, um 19.30 Uhr auf dem Programm und der Gegner ist Zweitligist ASV Hamm.
Damit haben die Recken einen Vergleich gegen ein starkes Team aus der 2. Liga im Visier. Die Partie findet in Burgdorf in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule an der Grünewaldstraße statt. In der ehemaligen Heimspielstätte der Recken und noch heutigen Heimhalle des Nachwuchses der TSV wollen sich Evgeni Pevnov und seinen Mitspielern ihren Fans präsentieren und das Erlernte aus den bisherigen Trainingseinheiten umzusetzen versuchen. Der Gegner dabei ist nicht etwa Kanonenfutter.
Der ASV Hamm-Westfalen konnte sich nach einer starken Rückrunde zum Saisonende mit 52:24-Punkten auf den 4. Platz vorarbeiten und hat viel Qualität im Kader. Nach sieben Neuzugängen tat sich Hamm zunächst schwer und kam nur sehr langsam in der vergangenen Saison in Schwung. Nach der Winterpause drehten die Westfalen aber auf und werden in der neuen Serie wohl eine gute Rolle im Aufstiegskampf zur LIQUY MOLY Handball-Bundesliga spielen. Der Stamm der Mannschaft ist zusammengeblieben und nur punktuell verstärkt worden. Mit Spielmacher Merten Krings (TV Emsdetten), Rechtsaußen Marten Franke (TV Emsdetten), Rückraumspieler Ivar Stavast (Limburg Lions) und dem spanischen Talent und Linksaußen Alex Rubino Fernandez (TuSEM Essen) wurden vier neue Spieler verpflichtet. Trainer Kay Rothenpieler wird seine Spieler in Burgdorf nicht schonen und will gegen den etablierten Erstligisten eine Überraschung schaffen. „Wir wollen viel Wert auf eine aggressive Abwehrarbeit legen und die Kooperation zwischen Deckung und Torhüter soll noch besser werden“, kündigte Rothenpieler für die Testspiele an.
Die Recken sind noch nicht fokussiert auf ein gutes Ergebnis, wollen ihren Fans aber einen Erfolg zeigen. Dazu müssen die harten Trainingseinheiten abgeschüttelt werden und das spielerische Element in den Vordergrund rücken. Können sich die Neuzugänge um Alfred Jönsson schon gut einfügen und zeigen die TSVer Biss und Aggressivität im Kampf um die Stammplätze, dann könnte ein Erfolg gelingen.
Die kommende Spielzeit 2019/20 wirft auch aus Fanseite bereits ihre Schatten voraus. Für alle Recken-Fans aus Burgdorf gibt es wieder die Möglichkeit, für die Ende August beginnende Saison, eine Busdauerkarte zu allen Heimspielen zu erwerben, die die Anreise aus Burgdorf sowohl zur TUI Arena als auch in die Swiss Life Hall einfach macht.
Die Busdauerkarte 2019/20 kostet 70,- Euro (Mitfahrt bei allen 17 Heimspielen in der LIQUY MOLY Handball-Bundesliga) und die Abfahrt zu den Begegnungen ist jeweils 1,5 Stunden vor Spielbeginn an Haltestelle Kleiner Brückendamm in Burgdorf (bei Restaurant Pyramide)
Die Rückfahrt nach dem Spiel ist dann immer zwei Stunden nach Spielbeginn.
Nach individueller Rücksprache ist auf der Rückfahrt auch ein Halt an der Haltestelle Mönkeburgstraße oder an der ev. luth. St. Pankratius Kirche (Stadtmitte) in Burgdorf möglich. Interessierte Burgdorfer Handballfans finden das offizielle Bestellformular auf der Recken-Homepage. Die Plätze für die Busdauerkarte sind begrenzt und die Bestellung erfolgt nach Anmeldungseingang gemäß dem Prinzip „First-come-first-serve“.