Raus aus der Abstiegszone

Packende Zweikämpfe lieferten sich die Akteure beider Mannschaften trotz Dauerregens beim 2:1- Sieg des MTV Ilten (blaue Trikots) gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II, wie unser Foto belegt. (Foto: Klaus Depenau)

Ramlingens Reserve und Adler Hämelerwald in der Pflicht

Burgdorfer Land (kd). Der große Gewinner des 24. Spieltages in der Fußball-Bezirksliga 2 ist derTabellendritte MTV Ilten (44 Punkte), der durch den 2:1 (0:0)- Sieg beim SV Ramlingen/Ehlershausen II näher an die führenden Mannschaften vom Spitzenreiter TSV Godshorn (47 Zähler) und dem Tabellenzweiten TSV Stelingen (45Punkte) herangerückt ist, weil die führenden Mannschaften jeweils Niederlagen hinnehmen mussten. Während der MTV Ilten über Ostern spielfrei ist, muss bereits am morgigen Donnerstag, 18. April, der Tabellenfünfte FC Lehrte (37 Zähler) sein Nachholspiel beim Tabellensechsten SV Arnum (36 Punkte) bestreiten.
Gleich zwei mal ist der Tabellenelfte SV Ramlingen/Ehlershausen II (32 Punkte) im Einsatz. Am Samstag ist von 16 Uhr an der Tabellenführer TSV Godshorn zu Gast. Am Ostermontag empfängt die RSE-Reserve von 15 Uhr an den SV Arnum. In der Bezirksliga 4 sicherte sich der SV Adler Hämelerwald (24 Zähler)durch den 1:0 (1:0)- Auswärtssieg beim SV Alfeld, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Nun gilt es am Samstag um 16 Uhr beim punktgleichen TSV Lenne und am Ostermontag um 15 Uhr zu Hause gegen den Tabellendritten SV Bavenstedt II (43 Punkte) nachzulegen.
Bezirksliga 2

SV Arnum - FC Lehrte
Sowohl der SV Arnum als auch der FC Lehrte gehörten am vergangenen Sonntag zu den Verlierern und verabschiedeten sich damit aus dem Kreis der Titelanwärter. Während der Tabellensechste SV Arnum überraschend dem Tabellenvorletzten SG Letter 05 (14 Zähler) mit 2:4 (0.1) unterlag, zog der punktgleiche FC Lehrte gegen die SG Blaues Wunder mit 1:4 (1:3) den Kürzeren. "Mir gehen die Spieler aus", klagte nach dem Spiel Lehrtes Trainer Willi Gramann, der nach dem Ausfall von Mateusz Duraj (Kreuzband) bereits in der 1. Halbzeit Christopher Reinecke und Tom Lupke aufgrund von Verletzungen auswechseln musste.
Das Trio wird am Donnerstag im Nachholspiel beim SV Arnum genau so fehlen wie Patrick Hiber, der in der 71. Minute die Rote Karte wegen einer Notbremse sah und Granit Tahiri, der drei Minuten vor Spielschluss wegen Foulspiels die gelb-rote Karte sah. Doch war bereits zu diesem Zeitpunkt nach Toren von Jonas Richter (18. und 34.) und Manuel Sanchez (21. und 49.), bei einem Gegentreffer von Lehrtes Granit Tahiri (44.) zum zwischenzeitlichen 1:3, die Entscheidung zu Gunsten des "Blauen Wunders" gegen eine enttäuschende Mannschaft des FC Lehrte gefallen, die morgen in Arnum zum Glück wieder auf ihren Torjäger Patrick Heldt zurückgreifen kann, der gegen die SG Blaues Wunder wegen eines Kurzurlaub fehlte.
SV Ramlingen/Ehlershausen II - TSV Godshorn
Ramlingens Reservetrainer Darijan Vlaski hat zweifellos recht, als er nach der 1:2 (0:0)- Heimniederlage gegen den MTV Ilten sagte. "Als Tabellenelfter stehen wir mit 32 Punkten und zwölf Punkten Abstand zu einem der direkten Abstiegsplätzen relativ gut da, doch trennen uns nur vier Punkte von einem Relegationsplatz. Wir müssen also noch punkten", fordert der RSE-Trainer, dessen Elf es in einem ausgeglichenen Heimspiel gegen den Ostern spielfreien MTV Ilten verpasste, wenigstens einen Punkt mitzunehmen.
Dabei erwies sich der Tabellendritte MTV Ilten im Ausnutzen der Torchancen als weitaus effektiver, wie die Tore von David Suljevic (65.) und Tobias Politze (69.) zur 2:0- Führung belegen, dem die Ramlinger nur noch den Anschlusstreffer von Michael Draper (75.) zum 1:2- Endstand entgegen zu setzen hatten. Am Samstag erwartet den SV Ramlingen/Ehlershausen II eine weitere schwere Aufgabe. Zu Gast ist dann in einem weiteren Heimspiel der Spitzenreiter TSV Godshorn, der bei der 0:1- Niederlage gegen den TuS Davenstedt seine vierte Niederlage kassierte.
Kein Wunder, dass Godshorns Trainer Niklas Mohs am Samstag um 16 Uhr alles daran setzen wird, seinen 1:0- Hinspielsieg zu wiederholen, um so die Tabellenführung dann auf fünf Punkte gegenüber dem spielfreien Tabellenzweiten TSV Stelingen auszubauen.
SV Ramlingen/Ehlershausen II - SV Arnum
Noch eine Rechnung offen hat am Ostermontag um 15 Uhr der SV Ramlingen/Ehlershausen II in einem weiteren Heimspiel mit dem SV Arnum. So zogen die Ramlinger im Hinspiel gegen den Tabellensechsten aus Arnum mit 1:4 den Kürzeren. Doch sind die Gäste derzeit ein ganzes Stück von der Form der Hinrunde entfernt, wo sie zwischenzeitlich sogar an der Tabellenspitze mitmischten. Den Beweis traten die Arnumer am vergangenen Sonntag an, wo die Mannschaft von Trainer Ermin Vojnikovic trotz ihres herausragenden Torjägers Felix Rademacher, der bereits 18 mal traf, dem Tabellen vorletzten SG Letter 05 mit 2:4 (0:1) unterlag.
Bezirksliga 4
TSV Lenne - SV Adler Hämelerwald

Mit einer positiven Überraschung ließ am vergangenen Sonntag der SV Adler Hämelerwald mit dem 1:0 (1:0)- Sieg beim Tabellenachten SV Alfeld aufhorchen. Das Tor des Tages gelang Marvin Pröve in der 40. Minute, der damit mit zehn Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft ist. "Wir haben von Anfang an eine ordentliche Leistung gezeigt", freute sich auch Trainer Peter Wedemeyer über den nicht unverdienten Erfolg seiner Mannschaft. Ärgerlich nur, dass Lukasz Sztefko vier Minuten vor dem Abpfiff wegen einer Unsportlichkeit die gelb-rote Karte kassierte und damit für das kommende Spiel ausfällt.
Mit nunmehr 24 Punkten verschafften sich die "Adler" als Tabellenelfter ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Genau so viele Punkte weist der TSV Lenne als Zwölfter auf, der gegenüber den Hämelerwaldern das um sieben Treffer schlechte Torverhältnis aufweist. "Bei unserem Tabellennachbarn dürfen wir am Samstag (Anstoß ist um 16 Uhr) nicht verlieren´", wünscht sich Peter Wedemeyer, der über die Ostertage im Urlaub am Chiemsee weilt und daher von seinem Ko-Trainer Christopher Hofmann vertreten wird. In der Hinrunde trennte sich der SV Adler Hämelerwald 3:3- Unentschieden vom TSV Lenne. Einem Ort in der Samtgemeinde Stadtoldendorf im Landkreis Holzminden.
SV Adler Hämelerwald - SV Bavenstedt II
Keine guten Erinnerungen hat der SV Adler Hämelerwald mit dem Gegner, der am Ostermontag um 15 Uhr in Hämelerwald zu Gast ist. So unterlagen die "Adler" im Hinspiel dem SV Bavenstedt II mit 0:6- Toren. "Dort hatten wir nichts zu bestellen", musste auch Peter Wedemeyer eingestehen. Bereits zur Halbzeit führte der Tabellendritte aus Bavenstedt mit 3:0- Toren", erinnert sich Hämelerwalds Cheftrainer, der daher seine Mannschaft auch nur als Außenseiter sieht und daher bereits mit einer Punkteteilung zufrieden wäre.