Ramlingen kann Aufstieg anpeilen

Die Zweikämpfe beim Landesligaderby zwischen der TSV Burgdorf und dem Heeßeler SV (4:5), wie hier zwischen Burgdorfs Louis Mau (links) und dem Heeßeler Torben Westphal (rechts mit der Nr. 17) hatten es in sich. (Foto: Klaus Depenau)
 
Mir einem 5:4- Auswärtssieg bei der TSV Burgdorf gelang dem neuen Heeßeler Trainer Martin Mohs (Foto) in seinem ersten Spiel eine erfolgreicher Einstand als neuer Trainer des Heeßeler SV (Foto: Klaus Depenau)

Heeßel sichert sich bei der TSV Burgdorf die ersten Punkte

Altkreis (kd). In der Fußball-Landesliga fielen am Wochenende erneut zwei Spiele den Witterungsverhältnissen zum Opfer, so dass nicht nur bis zum 8. Dezember bereits Nachholspiele angesetzt, sondern die Winterpause bereits um eine Woche auf den 8. März verkürzt wurde. Weiterhin auf Meisterschaftkurs segelt der Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen (40 Punkte), der bereits am Samstag um 14 Uhr auf den Tabellenzweiten SV Bavenstedt (30 Zähler) trifft. Der Vorsprung in der Tabelle könnte auf 13 Punkte vergrößert werden.
Den Tabellenzehnten 1. FC Wunstorf (20 Zähler) hat der Tabellenletzte Heeßeler SV (3 Punkte) am Sonntag um 14 Uhr zu Gast, der mit einem 5:4- Derbysieg beim Tabellenzwölften TSV Burgdorf (17 Zähler) zu seinem erstem Sieg kam. Erst um 15.30 Uhr findet am Sonntag die Begegnung zwischen dem Tabellensiebten STK Eilvese (25 Punkte) gegen die stark abstiegsgefährdete Elf der TSV Burgdorf statt.
SV Ramlingen/Ehlershausen - SV Bavenstedt
Trainer Philipp Gasde vom SV Ramlingen/Ehlershausen wusste es bereits schon vorher. "Wir haben jetzt aus den Spielen gegen die Spitzenklubs des STK Eilvese (0:0) und am Sonntag durch das goldene Tor von Hannes Müller (28.) beim 1:0-Sieg gegen den TSV Barsinghausen vier Punkte geholt. "Wenn es uns nun am Sonnabend um 14 Uhr zu Hause gegen den Tabellenzweiten SV Bavenstedt gelingen sollte, zu gewinnen, könnten wir unseren Vorsprung an der Tabellenspitze sogar auf 13 Punkte vergrößern. Außedem haben wir gegen Spitzenmannschaften wie SV Bavenstedt, STK Eilvese und TSV Barsinghausen bereits zweimal gespielt, was für uns ein Vorteil ist. Die Barsinghäuser traten gegen uns immerhin mit dem Empfehlung von fünf Siegen in Folge an. Trotzdem konnten wir das Spiel für uns entscheiden."
Für den auswärts starken SV Bavenstedt, der mit 16 Punkten aus acht Auswärtssspielen über die zweitbeste Auswärtsbilanz aller Mannschaften verfügt, geht es um alles, da er sich gegen den RSE keine Niederlage erlauben darf. "Bei einem Sieg am Sonnabend könnten wir dann mit einem großen Polster in die dann für uns beginnende Winterpause gehen. Dann sähe es angesichts unserer bisherigen Konstanz im Titelrennen gut für uns aus.“, ließ Ramlingens Coach wissen, dessen Mannschaft in 17 Spielen erst acht Gegentore zuließ und auch im Angriff mit bereits 36 erzielten Treffern zusammen mit dem TuS Sulingen ebenfalls zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga zählt. Das Hinspiel konnten die Ramlinger drei Minuten vor Spielschluss durch ein Tor von Maximilian König mit 1:0 für sich entscheiden.
Heeßeler SV - 1. FC Wunstorf
Die Freude bei Heeßels Fußball-Lehrer Martin Mohs nach dem 5:4 (1:1)-Derbsieg seines Heeßeler SV bei der TSV Burgdorf war verständlich. So hatte es seine neue Mannschaft bei seiner Premiere als neuer HSV Coach geschafft, einen schier aussichtslosen 1:4-Rückstand in den letzten 18 Minuten noch durch Tore von Torben Buschmann (72.), Paul-Luis Hilzendeger (77.), Torben Buschmann (86.) und dem überragenden vom TSV Havelse A-Junioren gekommenen Neuzugang Samet Gülle (88.) noch in einen 5:4- Sieg umzuwandeln, was für den Tabellenletzten aus Heeßel nach 13 Niederlagen am Stück die ersten Punkte bedeutete. In der 1. Halbzeit konnte Michael Draper (36.) mit einem Kopfball nach Ecke von Samet Gülle die 1:0-Führung der Burgdorfer durch Jonas Künne (16.) zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen
"Ich freue mich für die Mannschaft, dass ihr enormer Einsatz noch mit drei Punkten belohnt wurde. Das sollte uns Mut machen, für die weiteren Aufgaben", meinte Heeßeles neuer Trainer, dem mit dem Überraschungssieg ein Einstand nach Maß als neuer Trainer gelang. "Ich möchte meinen Dank an meine Mannschaft aussprechen, die alles das umgesetzt hat, was ich von ihr erhofft habe. Nun brauchen sie ihre Köpfe nicht mehr hängen lassen und können daher am Sonntag mit Zuversicht dem Heimspiel gegen den Tabellendritten OSV Hannover (28 Punkte) entgegen sehen, nachdem sie im Hinspiel mit 0:2 (0:1) das Nachsehen hatten. Am Sonntag zogen die OSVer mit 0:2 gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide den Kürzeren, nachdem sie in den fünf Spielen davor 12 von möglichen 15 Punkte geholt hatten.
STK Eilvese - TSV Burgdorf
"Über dieses Spiel wird bei unserer turnusmäßigen Vorstandssitzung am Montagabend noch zu reden sein", kündigte ein maßlos enttäuschter 2. Vorsitzender Walter Eckhoff nach der überraschenden 4:5 (1:1)-Heimniederlage seiner TSV Burgdorf gegen den Heeßeler SV an, der zuvor in 13 Spielen noch keinen Punkt verbuchen konnte. Dass es Gesprächsbedarf gibt, verdeutlicht allein der Spielverlauf. Zwar musste der Tabellenzwölfte aus Burgdorf, den mit nur 12 Punkten nur das bessere Torverhältnis gegenüber den punktgleichen Mannschaften vom TSV Pattensen und dem TSV Godshorn von einem der direkten Abstiegsplätze trennt, nach der 1:0-Führung durch Jonas Künne (16.) noch vor der Halbzeitpause den 1:1- Ausgleichstreffer durch Michael Draper (36.) zum 1:1-Ausgleich hinnehmen.
Doch lief zu Beginn der 2- Halbzeit zunächst alles nach Plan, als die Burgdorfer durch Tore von Adrian Wagner (52.), Tom Hanekopf (55.) und einen Foulelfmeter von Jonas Künne (71.) auf 4:1 davon ziehen konnten, ehe für die Mannschaft von Trainer Holger Kaiser das Unglück in Form von vier weiteren Gegentoren innerhalb von nur 18 Minuten herein brach, die dann die 4:5-Niederlage bedeuteten. "Ich bin selber nach sprachlos, dass wir den Sieg heute regelrecht her geschenkt habe Für uns geht es spätestens ab heute ausschließlich nur noch um den Klassenerhalt. Das sollte jedem klar sein". hofft der TSV-Coach.
Die TSV Burgdorf, die das Hinspiel mit 0:3 verlor, muss am Sonntag erst um 15.30 Uhr beim Tabellenfünften STK Eilvese antreten, der die fünftbeste Heimmannschaft mit 17 Punkten stellt. Wieder mit dabei ist Nico Eccarius nach seiner Rotsperre. Dafür fehlt Noel Köhler, der sich im Urlaub befindet. "Trotzdem werden wir alles daran setzen, nicht mit leeren Händen die Heimfahrt aus Eilvese anzutreten", kündigte Holger Kaiser an.