Punkten, um auf der sicheren Seite zu sein

Oftmals nur zweiter Sieger: Die Spieler des SV Adler Hämelerwald (in gestreiften Trikots), die nach drei Siegen in Folge jetzt gegen den 1. FC Sarstedt mit 0:1 das Nachsehen hatten. (Foto: Klaus Depenau)

SV Ramlingen/Ehlershausen II und SV Adler Hämelerwald in der Pflicht

Burgdorfer Land (kd). Durchweg zufrieden können unsere vier Vertreter in den Bezirksligen 2 und 4 mit ihrem bisherigen Abschneiden sein, obwohl den SV Ramlingen/Ehlershausen II in der Bezirksliga 2 nur vier Punkte und den SV Adler Hämelerwald in der Bezirksliga 4 nur fünf Zähler von einem Relegationsplatz trennen. Am Sonntag muss der MTV Ilten bereits um 14 Uhr beim TuS Davenstedt antreten. Heimrecht genießen am Sonntag um 15 Uhr die RSE-Reserve und der FC Lehrte gegen die beiden Tabellenletzten FC Stern Misburg und SG Letter 05, während Adler Hämelerwald in der Liga 4 am Sonntag beim SV Einum zu Gast ist.

Bezirksliga 2

TuS Davenstedt - MTV Ilten
Bereits um 14 Uhr muss am Sonntag der MTV Ilten beim TuS Davenstedt antreten, der trotz seiner als Tabellenzehnter mit 36 Punkten wenig zufriedenstellender Platzierung zu Hause eine Macht ist, wie 27 von insgesamt nur 36 Punkten als die zweitbeste Heimmannschaft belegen. Der MTV Ilten kann dagegen für sich in Anspruch nehmen, mit 26 Zählern nicht nur das zweitbeste Auswärtsteam zu stellen, sondern mit 22 Punkten auch über die beste Rückrundenmannschaft der Bezirksliga zu verfügen. Am vergangenen Freitag fehlten beim 4:4 (0:1)- Remis im Derby vor 250 Zuschauern nur wenige Sekunden, um eine noch bessere Bilanz aufzuweisen, da Lehrtes Patrick Heldt noch in der zweiten Minute der Nachspielzeit der 4:4- Ausgleich gelang.
Zuvor hatten in einem spannenden Nachbarschaftsduell Tjelle Nolte (65.) für den MTV Ilten zum 1:2, Ole Fieweger (77.) zum 2:3, Tjelle Nolte (85.) zum 3:3 und Tobias Politze (90.) zum 4:3 getroffen. "Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden" fand auch Iltens Trainer Bastian Klaus, der in Davenstedt auf den gelbgesperrten Tobias Politze verzichten muss.
FC Lehrte - SG Letter 05
Wenn nichts außergewöhnliches passiert, dann sollte der FC Lehrte am Sonntag um 15 Uhr drei weitere Punkte auf seinem Guthabenkonto verbuchen können. So gastiert mit der SG Letter 05 nicht nur der Tabellenvorletzte an der Hohnhorst, der bis dato erst 14 Punkte verbuchen konnte, sondern auch die mit nur 4 Punkten schlechteste Rückrundenmannschaft, die bereits im Hinspiel gegen den FC Lehrte mit 1:6 das Nachsehen hatte.
Durch die 0:4-Niederlage der Spielgemeinschaft aus Letter gegen die Ramlinger Reserve und dem gleichzeitigen 4:3- Sieg des TuS Davenstedt gegen Niedersachsen Döhren kann die SG Letter 05 in den noch ausstehenden fünf Punktspielen nicht mehr den Tabellendreizehnten TuS Harenberg auf einem Relegationsplatz erreichen und ist damit bereits abgestiegen. Der FC Lehrte hingegen verriet beim 4:4 (0:1) Unentschieden beim MTV Ilten wieder aufsteigende Form, wobei Michael Duraj (10.) mit einem Foulelfmeter (10.), Dawid Dziegielewski (50.) und Patrick Heldt (71.) mit einem Freistoß und in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem Kopfball die Torschützen waren.
"Leider haben sich mit Marc Perrei und sein Vertreter Jan-Philip Rüter beide Torhüter verletzt und mussten sogar das Krankenhaus aufsuchen" bedauert Trainer Willi Gramann den verletzungsbedingten Ausfall seiner beiden Schlussmänner. "Dann müssen wir wohl wieder auf Torwart-Oldie Hans-Joachim Dieter oder Tom Lupke zurückgreifen", legte sich der FC-Coach bereits fest.
SV Ramlingen/Ehlershausen II - FC Stern Misburg
Trainer Darijan Vlaski vom Tabellenelften SV Ramlingen/Ehlershausen II (35 Zähler) hat Recht, wenn er sagt: "Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten FC Stern Misburg (13 Punkte) zählt nur ein Sieg. Das Spiel muss gewonnen werden. Egal wie." Tatsächlich könnte ein Sieg zum großen Befreiungsschlag für die Ramlinger Reserve werden, die dann den Sprung ins Mittelfeld schaffen würde. Bereits im Hinspiel konnte die RSE-Reserve einen 4:1- Sieg über den bereits feststehenden Absteiger feiern.
Dass Ramlingens Reserve nach zwei aufeinanderfolgenden Heimniederlagen gegen die führenden Mannschaften vom MTV Ilten (1:2) und Tabellenführer TSV Godshorn (0:1) das Siegen und vor allem das Toreschießen noch nicht verlernt hat, stellte die Mannschaft von Trainer Darijan Vlaski bei ihrem 4:0 (2:0)-Sieg beim Tabellenvorletzten und Absteiger SG Letter 05 unter Beweis, wobei Benjamin Schubert (11.), Michael Draper (35.), Torben Tepper (77.) mit Foulelfmeter und erneut Torben Tepper (88.) mit guter Einzelleistung die Torschützen waren.

Bezirksliga 4

SV Einum - SV Adler Hämelerwald
Das Heimspiel gegen den Tabellensechsten 1. FC Sarstedt (38 Punkte) sollte für den SV Adler Hämelerwald nach zuletzt drei Siegen in Folge über den SV Alfeld (1:0). TSV Lenne (3:1) und SV Bavenstedt II (1:0) der große Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt werden, doch kam alles anders. Die Einwechslung von Eugen Klein (früher TSV Burgdorf ) zur Halbzeitpause erwies sich für die Sarstedter, bei denen der frühere Paderborner Bundesligaprofi Marc Vucinovic auf der Bank saß, als Glücksgriff.
Gerade einmal eine Viertelstunde im Spiel machte Eugen Klein seinem Ruf als Torjäger alle Ehre und sorgte mit seinem Tor in der 61. Minute für den 1:0- Sieg des 1. FC Sarstedt, was für die "Adler" ein kleiner Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt bedeutet. Vielleicht gelingt es den Hämelerwaldern, bei der mit 30 Zählern punktgleichen Mannschaft vom SV Einum, sich am Sonntag für die 1:2- Hinspielniederlage mit einem Punktgewinn zu rehabilitieren.