"Nicht schön, aber erfolgreich"

TVE-Handball: 1. Herren gewinnt gegen Lehrter SV II

SEHNDE (r/gg). Die Rollen waren bereits vor Spielbeginn zwischen den ersten TVE-Herren und dem Lehrter SV II klar verteilt: Sehnde wurde seiner Favoritenrolle gerecht, startete mit 5:0 in die Partie, beide Mannschaften zeigten, dass sie ihre Tabellenplätze zurecht belegten. Vor erneut guter Kulisse verwaltete die Erste Herren ihren Vorsprung bedingt durch enorme Lehrter Abschlussschwäche sowie daraus folgende einfache Tore und ließ die Gäste in der gesamten ersten Hälfte nicht verkürzen. Mit 14:8 wurden die Seiten getauscht. Dieses Ergebnis war vor allem für Lehrte sehr schmeichelhaft, da auch die Sehnder gute Chancen liegen ließen, was Trainer Christoph Brause seine Mannschaft im Time-Out sowie in der Halbzeit wissen ließ.
Auch in Halbzeit 2 kamen die Gäste maximal auf 4 Tore Abstand heran, dennoch zeigte sich die junge Erste Herren aus Sehnde verunsichert und einzelne Spieler meckerten sich untereinander an! “Dieses Verhalten ist absolut inakzeptabel, wir möchten uns bei unseren Zuschauen dafür entschuldigen und hoffen, dass wir uns zukünftig besser im Griff haben”, so die offenen Worte des Captains im Anschluss an die Partie.
Sportlich hatte auch die zweite Hälfte wenig zu bieten, Lehrte konnte nicht entscheidend genug gegen die Sehnder Abwehr ankämpfen, sodass der Vorsprung wieder ausgebaut wurde. Erleichternd für Sehnde kam jedoch hinzu, dass der Lehrter Mittelmann Gian Luca Kleinertz den Platz bereits in der 36. Minute mit einer Disqualifikation verlassen musste. Beide Mannschaften waren sich einig, dass hier eine Zeitstrafe wohl ausgereicht hätte. Diese Entscheidung passte aber zur Linie der Schiedsrichter, die nicht viel Härte aufkommen lassen wollten und im gesamten Spiel auch unnötig viele Freiwürfe gaben.
Unsportlich hatte die zweite Hälfte dann gleich noch zwei Highlights, es gab jeweils erneut glatt rot gegen Jonas Fröhlich sowie Tibor Leu. War die erste rote Karte noch strittig, gab es nun beide Male keinen Diskussionsbedarf. Im Gegenteil, beide Aktionen hätten auch noch einen Bericht nach sich ziehen können, je nachdem, wie hart oder unfair man sie einstuft.
Insgesamt war es für die Zuschauer sicherlich unterhaltsam, aber beide Mannschaften werden nicht zufrieden sein. Für die Oberligareserve aus Lehrte geht es nun darum, schnellstmöglich Punkte einzufahren, um im Abstiegskampf den Anschluss nicht zu verpassen. Der Vorteil ist gerade einzig, dass die Konkurrenz auch nicht punktet. Am kommenden Wochenende erwarten sie Hameln zum Kellerduell.
Sehnde kann mit dem bisherigen Saisonverlauf weiterhin zufrieden sein und hat nächste Woche mit der Zweitvertretung aus Söhre erneut einen Aufsteiger zu Gast.

2. Herren: Erster Auswärtssieg der Saison
Am Samstag Nachmittag war die 2. Herren zu Gast beim SV E Bad Salzdetfurth. Die 2. Herren des TVE Sehnde ist bisher Heim ungeschlagen, aber Auswärts konnten sie bis zum letzten Wochenende noch keinen Punkt mit nach Hause nehmen.
In Bad Salzdetfurth war der Mannschaft klar, nicht geschlagen aus einem Auswärtsspiel gehen zu wollen. Eine besondere Motivation hatte Christian Leymann, der gegen seinen alten Heimatverein spielte.
Das Spiel begann für die Herren aus Sehnde mit einer 2:0 Tore Führung. Bis zur 19. Spielminute konnte eine drei Tore Führung aufrecht erhalten werden. Hinten stand die Abwehr geschlossen und ließ nur wenige Tore zu. Mit der 2-Minuten-Strafe gegen Niclas Stuber in der 19. Minute, brach das Spiel der Sehnder etwas ein. Die Gegner konnten auf ein 7:7 verkürzen. Nachdem der TVE die nächsten Angriffe auf Tempo spielte, konnte sich erneut ein Vorsprung erarbeitet werden. In die Pause ging es mit 12:9.
Ein ähnliches Bild zeigte sich in der zweiten Halbzeit: Die Sehnder konnten die Führung erhalten bis zur 55. Spielminute aufrechterhalten, dann zogen die Gastgeber nach und erzielten Gleichstand von 25:25. Der TVE ließ es sich nicht nehmen direkt wieder einen Vorsprung von zwei Toren aufzubauen. In den letzten drei Spielminuten konnte die Sehnder Abwehr den Enstand von 25:27, trotz zwei 2-Minuten Strafen, aufrecht erhalten und die ersten Punkte aus einem Auswährtsspiel mit nach Hause nehmen. “Besonders zu erwähnen ist Christoph Schridde, der achtmal die gegnerische Abwehr in Schallgeschwindigkeit durchbrach.”, so Niklas Brause nach dem Spiel.

Minis C beim Spieltag in Garbsen
Die Jungen und Mädchen der Sehnder Mini C (Jahrgang 2013) traten am frühen Sonntag ihre Reise nach Garbsen an. “Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt, die Sehnder Junglöwen haben vier tolle Spiele abgeliefert und ganz nebenbei eine Menge Spaß gehabt. Das Team vom Kaliberg konnte sich durch tolles Passspiel und Spielverständnis viel Applaus von den mitgereisten Fans abholen.”, so Trainerin Tatjana Eggers. “Dem aufmerksamen Beobachter sind auch die neuen Trikots von Sponsor Aue GmbH aufgefallen. Im neuen Design neben der Leistung der Minis heute das zweite Highlight.”, so die Trainerin weiter.
Wer auch tollen Sport und Teamgeist erleben möchte, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Mittwochs um 15:45 trainiert das Team um Tatjana, Antonia, Kevin und Vanessa mit der jüngsten TVE Mannschaft in der Halle Feldstraße - so der Bericht von Gesa Kracke.



Spiele in der Festung Feldstraße am Samstag, 23. November:

14 Uhr - Alte Herren : HSG Laatzen-Rethen
16 Uhr - 2. Herren : TUS Altwarmbüchen
18 Uhr - 1. Herren : Sportfreunde Söhre II

Spiele in der Festung Feldstraße am Sonntag, 24. November:

13 Uhr - 1. Damen : HSG Herrenhausen/Stöcken
15 Uhr - 2. Damen : TSV Anderten
17 Uhr - 3. Herren : HSG Laatzen/Rethen