MTV Ilten und der FC Lehrte treffen bereits am Freitag aufeinander

Unter der Beobachtung des neben der Trainerbank stehenden Lehrter Cheftrainers Willi Gramann kämpften im Hinspiel zwei Spieler des FC Lehrte (in schwarzen Trikots) und gleich drei Akteure des MTV Ilten (in blauen Trikots) um den Ball. (Foto: Klaus Depenau)

Adler Hämelerwald will sich Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen

Burgdorfer Land (kd). Der 25. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 2 wird bereits am Freitagabend um 19 Uhr mit dem Nachbarschaftsderby zwischen dem MTV Ilten und dem FC Lehrte eröffnet. Um Sonntag gastiert dann von 15 Uhr an der SV Ramlingen /Ehlershausen II bei der SG Letter 05. In der Bezirksliga 4 will der SV Adler Hämelerwald ebenfalls am Sonntag von 15 Uhr an im Heimspiel gegen den 1. FC Sarstedt weiter Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

Bezirksliga 2

MTV Ilten - FC Lehrte
Zwei Wochen nach dem 2:1 (0:0)- Sieg im Altkreisderby am 14. April beim SV Ramlingen/Ehlershausen II will der Tabellendritte MTV Ilten im Heimspiel gegen den FC Lehrte erneut als Sieger vom Platz gehen. Die Begegnung zwischen dem Tabellendritten aus Ilten (44 Punkte) und dem Tabellenfünften FC Lehrte (38 Zähler) findet auf Wunsch des Gastgebers bereits am Freitag, 26. April, um 19 Uhr auf der Anlage des MTV Ilten an der Hugo-Remmert-Straße statt.
"Wir erhoffen uns von der Vorverlegung eine wesentlich größere Zuschauerresonanz als am Sonntag" nannte Iltens Trainer Bastian Klaus als Grund für die Verlegung des Spiels. Im Gegensatz zum FC Lehrte, der bereits am Donnerstag sein Nachholspiel beim Tabellenvierten SV Arnum austragen musste und das mit einem 1:1 (1:1)- Unentschieden endete, war der MTV Ilten über Ostern spielfrei. So konnten Tim Ebeling und Philippe Harms ihre Verletzungen auskurieren und werden aller Voraussicht gegen den FC Lehrte wieder dabei sei.
"Genau so wie Paul Gustke nach seinem Urlaub und Patrick Glage, der ebenfalls wieder ins Training eingestiegen ist",verriet Bastian Klaus, der am Ostermontag auch wieder seinen Trainerkollegen Florian Schierholz nach seinem zweiwöchigen Urlaub auf den Philippinen begrüßen konnte. Um an der Tabellenspitze dran zu bleiben und den Sechs-Punkte-Abstand zum Tabellenführer TSV Godshorn nicht größer werden zu lassen, dürfen sich die Iltener, nicht wie beim 2:2 im Hinspiel, mit einem Unentschieden zufrieden geben, sondern müssen gewinnen,
"Das gilt es unter allen Umständen zu verhindern", ließ bereits Trainer Willi Gramann vom FC Lehrte wissen, dessen Elf mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft nach zuletzt zwei deftigen Niederlagen (1:6 beim TuS Davenstedt) und (1:4 gegen die SG Blaues Wunder) mit insgesamt zehn Gegentoren endlich wieder zu überzeugen wusste. "Wir haben mit vier Spielern aus unserer zweiten Mannschaft endlich wieder in der Defensive gut gestanden", freute sich Willi Gramann.
Seine Mannschaft ging in der 31.Minute durch Michael Duraj mit 1:0 in Führung, dessen Schuss von Niklas Schnell aber noch abgefälscht wurde. Der Ausgleich zum 1:1- Endstand resultierte in der 41. Minute aus einem Foulelfmeter von Jakob Angelovski. Wie der FC-Trainer bereist wissen ließ, stehen am Freitag in Ilten mit Patrick Hiber, Granit Tahiri, Christopher Reinecke, Benedikt Rudolph und Okan Dogan wieder fünf Spieler zur Verfügung, die gegen den SV Arnum fehlten.
SG Letter 05 - SV Ramlingen/Ehlershausen II
Beim Tabellenvorletzten SG Letter 05 (14 Zähler), der vor zwei Wochen mit einem 4:2- Sieg beim SV Arnum überraschte, muss am Sonntag um 15 Uhr der SV Ramlingen/Ehlershausen II antreten, der über Ostern in zwei Nachholspielen gegen den TSV Godshorn und dem SV Arnum leer ausging und sich nun langsam Sorgen um den Klassenerhalt machen muss, falls am Sonntag auch noch das Gastspiel beim Tabellenvorletzten SG Letter 05 verloren gehen sollte.
An das Hinspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Letter 05 haben die Ramlinger noch gute Erinnerungen, da die RSE-Reserve mit einem 8:1- Kantersieg vom Platz ging. Gegen eine Wiederholung des Sieges hätte auf Seiten des RSE keiner etwas einzuwenden. Doch geht es Trainer Darijan Vlaski in erster Linie darum, so bald wie möglich, die noch fehlenden Punkte zu holen, um sich punktemäßig entscheidend vom Relegationsplatz abzusetzen, von dem die RSE-Reserve nur noch vier Punkte entfernt ist.
Im ersten von zwei Nachholspielen kassierte am Ostersonnabend Ramlingens Reserve gegen den Tabellenführer TSV Godshorn eine unglückliche 0:1 (0:0)- Niederlage. "Wir waren ein gleichwertiger Gegner und hätten einen Punkt verdient gehabt", fand RSE-Trainer Darijan Vlaski. "Daher fiel der siegbringende Treffer durch Alexandar Gellert in der 51. Minute quasi aus dem Nichts", fand der Coach, der seinen am Knie verletzten Torhüter Tim Schulze bereits in der 42. Minute durch Arkadiusz Slugocki und danach im Verlauf der 2. Halbzeit durch Benjamin Brosche ersetzen musste, der zuvor in der 1. Mannschaft in Heeßel aushelfen musste.
Eine weitere Niederlage mussten die Ramlinger am Ostermontag einstecken, als sie in einem weiteren Nachholspiel zu Hause gegen den Tabellenvierten SV Arnum mit 1:2 (0:2) das Nachsehen hatten. "Wir haben nun in drei Heimspielen gegen drei der führenden vier Mannschaften mit jeweils einem Tor Unterschied verloren. Langsam reicht es", fand Trainer Darjjan Vlaski, dessen Mannschaft am Montag die Anfangsphase verschlief. So lag Ramlingens Reserve durch Tore von Arnums Kapitän Nick Hieronymus (1.) und Felix Rademacher (16.) bereits mit 0:2 hinten, bevor den Ramlingern zu Beginn der 2. Halbzeit durch den eingewechselten Michael Draper (50.) noch eine Resultatsverbesserung zum 1:2 (0:2)- Endstand gelang.

Bezirksliga 4

SV Adler Hämelerwald - 1. FC Sarstedt
Den Tabellensechsten 1. FC Sarstedt hat der SV Adler Hämelerwald am Sonntag um 15 Uhr zu Gast. Das Hinspiel konnten die Sarstedter mit 3:1 (1:0) für sich entscheiden. "Da brauche ich nicht extra zu betonen, dass wir uns natürlich für die Niederlage revanchieren wollen", sagte Adler Trainer Peter Wedemeyer, der vor allem um die Gefährlichkeit von Sarstedts Goalgetters Frederic Bokelmann weiß, der bereits 13 Treffer erzielte.
Im Kampf um den Klassenerhalt sicherten sich die Hämelerwalder bereits am Ostersonnabend wichtige Punkte. "Es hat mich an meinem Urlaubsort im Allgäu sehr gefreut,als ich vom 3:1 (0:0 )- Sieg meiner Mannschaft beim TSV Lenne erfuhr. "Damit hat sich die 90 Kilometer weite Anreise in den Kreis Holzminden wenigstens gelohnt", fand der "Adler"-Coach, dessen Mannschaft vom Gegner trotz der Niederlage noch einen Kiste Bier spendiert bekam.
Bis eine Viertelstunde vor Spielende sah es beim TSV Lenne noch nach einem torlosen Remis aus. Der Führungstreffer der Hausherren durch Stefan Stratmann in der 76. Minute ließ die "Adler" plötzlich erwachen. Wanja Woltersdorf war es, der bereits zwei Minuten später in der 78. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. Für die erstmalige Führung zum 2:1 sorgte in der 84. Minute Marcel Hesse mit einem Kopfball, dem nur eine Minute später erneut Wanja Woltersdorf (85.) den Treffer zum 3:1- Endstand folgen ließ.
Ein noch größer Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt gelang den "Adlern" am Ostermontag mit dem 1:0 (0:0)- Überraschungssieg über den Tabellendritten SV Bavenstedt II. "Uns ist mit jetzt 30 Punkten ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelungen. Mehr aber auch nicht", versuchte Hämelerwalds Kotrainer Christopher Hofmann all zu große Euphorie erst gar nicht aufkommen zu lassen. Das Tor des Tages erzielte in der 87. Minute Marco Klingberg. Und dies, nachdem die Hämelerwalder nach der Verletzung von Marek Gawlista (80.) nur noch neun Feldspieler auf dem Platz hatten.