Lehrter Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht TG Münden

Drei Hände von drei Gegenspielern versuchen Christopher Czens am Torwurf zu hindern. Sein Teamkamerad Hendrik Edeler versucht ihm den Weg freizusperren. (Foto: Holger Staab)

TSV A-Jugend will Verfolger Nettelstedt auf Distanz halten

ALTKREIS (st). Für die Mannschaften der 3. Liga Nord ist das kommende Wochenende ohne Pflichtspiel eine Abwechslung. Sie können sich von den vielen Spielen zum Start in das Jahr 2019 erholen. In der Oberliga Niedersachsen und in der Jugendbundesliga werden allerdings weitere Spiele ausgetragen und um Punkte gekämpft. Dabei haben der Lehrter SV gegen TG Münden und die TSV Burgdorf III gegen HV Barsinghausen Heimrecht und wollen wichtige Punktgewinne realisieren. Die A-Jugend der TSV Burgdorf will Verfolger JSG NSM Nettelstedt mit einer Niederlage nach Hause schicken.
Am Freitag, 1. März, ab 20 Uhr erwartet die A-Jugend der TSV Burgdorf in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule ihren ärgsten Verfolger Nettelstedt. Ein wichtiges Spiel für die Mannschaft um Trainer Iker Romero, denn mit einem doppelten Punktgewinn können sie ihren 2. Tabellenplatz festigen und einen Blick in Richtung Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft riskieren. Aber leicht wird die Aufgabe nicht sein. Nettelstedt hat bereits im Hinspiel lange mitgehalten und gegen die favorisierten Burgdorfer bis zum Schluss Hoffnung auf einen Punktgewinn gehabt. Letztlich konnten sich Joel Wunsch und seine Mitspieler aber mit 36:32-Toren durchsetzen.
Am Freitag ist die TSV im Heimspiel wieder als Favorit anzusehen und könnte den Abstand auf den 3.Platz vergrößern. Das wäre ein großer Schritt in Richtung Vizemeisterschaft. Jugendnationalspieler Veit Mävers will mit seinen wichtigen Toren und guten Anspielen an Kreisläufer Ayar Koray seine individuelle Stärke zeigen und das Team könnte mit einer stabilen Defensive die Grundlagen für einen Erfolg legen. Nach der Partie gegen die JSG hat der TSV-Nachwuchs noch fünf Punktspiele zu überstehen und könnte sich im Erfolgsfall auf die Spiele zur Deutschen Meisterschaft vorbereiten.
Für den Lehrter SV steht in der Oberliga eine Partie auf dem Spielplan, die nur einen Ausgang haben sollte, einen Sieg und zwei Pluspunkte für den LSV. Am Sonnabend, 2. März, ab 18.30 Uhr trifft die Mannschaft um Trainer Lutz Ewert auf TG Münden und gespielt wird in der Lehrter Halle an der Schlesischen Straße. Ewert fordert einen Pflichtsieg, denn die Gäste haben bisher noch keinen einzigen Punkt eingespielt und treten in Lehrte als krasser Außenseiter an. Der Abstieg der TG dürfte demnach so gut wie feststehen.
Ewert warnt seine Spieler aber vor Überheblichkeit und das Ergebnis aus dem Hinspiel zeigt, das Münden dem LSV durchaus gefährlich werden kann. Nur mit 32:29-Toren konnten Christopher Czens und Co gewinnen und so sollten sie die Begegnung ernst nehmen. Nur eine konzentrierte Vorstellung und engagiertes Eingreifen in der Abwehr bringt einen ungefährdeten Sieg und zwei vielleicht entscheidende Punkte im Abstiegskampf.
Ganz anders ist die Situation der TSV Burgdorf III in der Oberliga. Spielertrainer Andrius Stelmokas ist mit den bisher gezeigten Leistungen seiner Akteure zufrieden, auch wenn es zwischendurch Leistungsschwankungen gibt. Am Sonnabend ab 18.15 Uhr wollen Tobias Ratsch und seine Mitstreiter ihre Fans wieder mit einer guten Vorstellung verwöhnen. In der Burgdorfer Halle der Gudrun-Pausewang-Schule treffen sie auf HV Barsinghausen und die Gäste kämpfen verbissen gegen den Abstieg. Das sollte den TSVern eine Warnung sein, denn ein durchschnittliches Auftreten reicht nicht. Stelmokas wird zu einer sicheren Verwertung der Torchancen aufrufen und versuchen, seine Mannschaft gerade in eigener Halle zu Kampfbereitschaft und ruhigem Aufbauspiel aufzufordern. Mit einem Sieg könnte die TSV ihren Mittelfeldplatz festigen und wäre für die letzten sieben Partien der Serie gut vorbereitet.