Lauf um den Altwarmbüchener See

Sechs der MTV-Läufer kurz vor dem Start zum Altwarmbüchener Herbstlauf. (Foto: Peter Lieser)

Vier MTV-Mädels auf dem Treppchen

RETHMAR (r/gg). Bei besten Wetterbedingungen ging es für neun junge Läuferinnen und Läufer des MTV Rethmar zum Herbstlauf um den Altwarmbüchener See. Drei Mädchen, Greta Friehe und die beiden Schwestern Lara und Enie Jochim, sowie die beiden Jungen, Jonathan Czop und Leif Jost Lengwenat, hatten sich für die Kinderlaufstrecken von 1.600 Meter entschieden. Leifs Schwester Jona Lengwenat, Alexia Hawraneck und Maximilian Czop wagten sich auf die eine Seerunde von 3.600 Meter. Beim Startschuss für die eine Seerunde kamen die MTVler kamen gut in das Rennen. Leider musste dann doch Jona nach einem Kilometer verletzungsbeding aussteigen. Für Maximilian und Alexia, die mit ihrem Vater Stephan unterwegs war, lief es aber besser. Nach siebzehn Minuten hatte Maximilian seine Seerunde beendet. Und nur zwanzig Sekunden hinter ihm konnte auch schon die achtjährige Alexia die Ziellinie in Höhe des Bootshauses überlaufen.
Nachdem sich beide wieder ein wenig erholt hatten, konnten sie gleich die drei MTV-Mädchen auf der 1.600-Meter-Strecke beim Start anfeuern. Diese Laufstrecke führte zunächst auf dem See-Rundweg entlang, nun in einer kleinen Schleife durch das angrenzende Waldstück und dann wieder auf dem See-Rundweg zurück zum Ziel.
Besonders erfolgreich lief es dabei für die beiden Schwestern Lara und Enie Jochim. Genau wie vor zwei Wochen in Vinnhorst konnten sie bei der anschließenden Siegerehrung wieder Platz eins und drei auf dem Siegerpodest besetzen. Ein wenig später kam dann auch schon die siebjährige Greta in das Ziel. Trotz ihres kleinen Umweges, denn sie hatte den Sichtkontakt zur Vorläuferin verloren, wurde dann aber von einem aufmerksamen vorbeifahrenden Radfahrer wieder auf den richtigen Weg gewiesen, erreichte sie noch im Mittelfeld der Läuferinnen den Zielbogen.
Nun waren die Jungen an der Reihe. Jonathan und Leif gingen kurz vor 15 Uhr auf die gleiche Runde wir zuvor die Mädchen. Bereits als Fünfter der Jungen war Jonathan wieder zurück am Ziel. Und auch Leif erreichte im Mittelfeld der jungen Läufer wieder den Zielbogen.
Bei beiden Läufen konnten Maximilian, Alexia, Lara, Enie und Jonathan jeweils ihre Altersklasse (AK) gewinnen. Greta und Leif wurden beide undankbare Vierte. Bei der anschließenden Siegerehrung, bei der hier in Altwarmbüchen immer nur die drei ersten Gesamtsieger der einzelnen Laufstrecken geehrt werden, konnten mit Alexia Hawraneck und den beiden Schwestern Lara und Enie Jochim, drei junge MTV-Läuferinnen das Siegerpodest besteigen.
Jetzt stand noch der Lauf über zwei Seerunden von insgesamt 7.200 Meter auf dem Programm. Hier nahm die zwölfjährige Greta Jacob teil. Für sie erfüllte sich ein kleiner Traum, denn in der Gesamtwertung der Frauen erreicht sie den dritten Platz - so der Bericht von Peter Lieser.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen

1.600-Meter-Lauf:

Lara Jochim, Platz 1. in der AK W 12, Gesamtplatz 1. der Mädchen in 6:24 Minuten
Jonathan Czop, Platz 1. in der AK M 9, Gesamtplatz 5. der Jungen in 6:47 Minuten
Enie Jochim, Platz 1. in der AK W 9, Gesamtplatz 3. der Mädchen in 7:15 Minuten
Greta Friehe, Platz 4 in der AK W 7, Gesamtplatz 9. der Mädchen in 8:37 Minuten.
Leif Jost Lengwenat, Platz 4 in der AK M 7, Gesamtplatz 21. der Jungen in 8:43 Minuten.

3.660-Meter-Lauf:
Maximilian Czop, Platz 1. in der AK M 13, Gesamtplatz 10. der Männer in 17:01 Minuten
Alexia Hawraneck, Platz 1. in der AK W 8, Gesamtplatz 3. der Frauen in 17:21 Minuten

7.200-Meter-Lauf:
Greta Jacob, Platz 1. in der AK W12, Gesamtplatz 3. in 36:04 Minuten