Kampf um die Meisterschaft und der Abstiegskampf zehrten an den Nerven

Auf der Suche nach dem Ball sind beim 3:3-Remis zwischen der TSV Burgdorf Almstedts Spieler Alexander Zwer (links im roten Dress) und Robin Günther von der TSV Burgdorf (rechts im grün-weißen Trikot). (Foto: Klaus Depenau)

Altkreisvereine hatten weder mit dem Auf-, noch mit dem Abstieg etwas zu tun

Burgdorfer Land (kd). Mit einem Herzschlagfinale ist in der Fußball-Landesliga der Zweikampf um den Aufstieg in die Oberliga zu Gunsten des HSC BW Tündern entschieden worden. Im Heimspiel lag der Tabellenführer im Spiel gegen den Absteiger SV Iraklis Hellas bis 17 Minuten vor Spielschluss überraschend mit 1:2 zurück, um dann noch nach einer Trinkpause zurück zu kommen und den sich verzweifelt wehrenden Aufsteiger aus Hannover noch mit 5:2 (1:1) zu besiegen.

Während beim Hamelner Vorortverein 800 Zuschauer den Aufstieg des HSC BW Tündern (64 Punkte ) feierten, herrschte am Waldsee Tristesse. Zwar gewann der SC Hemmingen/Westerfeld beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide mit 4:1 (2:1) Toren, doch fehlten dem Tabellenzweiten mit 63 Zählern am Ende zwei Punkte zur Meisterschaft. Freuen durfte sich auch der OSV Hannover (31 Zähler) trotz der 2:3- Niederlage gegen den Tabellendritten SV Ramlingen/Ehlershausen (56 Punkte), dass er in der Klasse blieb, weil der SV Iraklis Hellas (29 Punkte) noch seine 2:1-Führung in Tündern verlor und als 2:5- Verlierer absteigen musste.

OSV Hannover - SV Ramlingen/Ehlershausen 2:3

Drei Siege in Folge ließen den SV Ramlingen/Ehlershausen mit 56 Punkten noch in der Endabrechnung auf den 3. Tabellenplatz klettern. Beim OSV Hannover führten die Ramlinger durch die Tore von Louis Engelbrecht (19.), Hüseyin Yüksel (44.) und wiederum Louis Engelbrecht (87.) jeweils, doch kamen die OSVer durch die ehemaligen Ramlinger Alex de Andrade (45.) und Franklin Nnane (90.) zwei mal zurück. Am verdienten Sieg der Ramlinger endete dies aber nichts mehr, bei dem Kurt Becker als sportlicher Leiter gegenüber der Landkreis-Zeitung die Abgänge folgender Spieler bestätigte.

Nicht mehr für den RSE auflaufen werden Patrick Richter (OSV Hannover), Marius Steinke (wie bereits gemeldet SuS Sehnde), Mohamed Akrout (TSV Godshorn), Yannick Kranz (SC Hemmingen/Westerfeld) und Ihor Hordia (Beendigung der Laufbahn). Außerdem wird Dennis Yeboah als Abgang gehandelt. Als Neuzugänge gibt der SV Ramlingen/Ehlershausen den 19-jährigen Abwehrspieler Hannes Müller vom SV BE Steimbke, den 21-jährigen Abwehrspieler Philip Wagner vom Bezirksligisten SG Blaues Wunder, Paul Dietrich und Jan Spies von den A-Junioren des Heeßeler SV sowie Abwehrspieler Melvin Meyer vom TSV Havelse bekannt, der bereits sechs Einsätze in der Regionalliga zu verzeichnen hatte. Außerdem rücken Spieler der zweiten Mannschaft wie Maurice Klinkowski in die Landesligamannschaft auf.

TSV Burgdorf - MTV Almstedt 3:3

Mit einem 3:3 (1:1)- Unentschieden gegen den Absteiger MTV Almstedt musste sich die TSV Burgdorf in ihrem letzten Saisonspiel zufrieden geben. Zwei Unentschieden zu Hause gegen den SV Iraklis Hellas (1:1), ein 3:3-Unentschieden gegen MTV Almstedt sowie eine 1:2- Niederlage beim SV Ramlingen/Ehlershausen waren der Grund, dass die TSV Burgdorf in der Endabrechnung nicht nur den 3. Tabellenplatz verspielte, sondern sich nach drei sieglosen Spielen in der Schlussphase mit 52 Punkten als Tabellensechster zufrieden geben musste.

Beim 3:3-Remis gegen den MTV Almstedt lief für die TSV Burgdorf mit dem frühen Führungstor des zum FC Lehrte wechselnden Michael Fitzner zunächst alles nach Wunsch, doch musste die Mannschaft von Trainer Holger Kaiser am Ende froh sein, nach weiteren Toren des eine Minute zuvor eingewechselten Noel Köhler (65.) und Patrick Schuder (90 + 4) um eine Niederlage herum gekommen zu sein. Als Neuzugänge gab Holger Kaiser fünf Spieler bekannt. Darunter den 25-jährigen Torhüter Mathis Peter vom TuS Celle FC.
Einen Stammplatz als Mittelfeldspieler hatte der 19-jährige Tom Selzam beim Heeßeler SV, der sich nun der TSV Burgdorf anschließt. Von der Bezirksliga-Reserve des 1. FC Egestorf/Langreder wechseln der 21-jährige Innenverteidiger Marc Bodenburg und der 22-jährige Mittelfeldspieler Theo Hellweg zur TSV Burgdorf. Neuzugang Nummer fünf ist der 20-jährige Mittelfeldspieler Pascal Leihbacher vom Kreisligisten MTV Eintracht Celle II.
Heeßeler SV - SpVgg Bad Pyrmont 3:0
Als Tabellensiebter mit 51 Punkten schloss der Heeßeler SV die Saison ab. Dennoch war der zum Klassenrivalen TSV Krähenwinkel/Kaltenweide wechselnde Cheftrainer Pascal Preuß und sein Assistent Nils Poelmeyer mit dem Abschneiden sehr zufrieden. "Wir mussten zu Beginn der Saison den Abgang von einigen Leistungsträgern verkraften und sie durch eigene Jugendspieler ersetzen. Das dauert immer eine geraume Zeit" weiß Heeßels Cheftrainer aus Erfahrung, dessen Mannschaft sich in ihrem Abschiedsspiel mit einem 3:0 (1:0)- Sieg über die SpVgg Bad Pyrmont von ihren Anhängern verabschiedete.
Bereits in der 18. Minute erzielte der zum Regionalligaaufsteiger HSC Hannover wechselnde Rodi Hezo für die 1:0- Führung,dem dann noch in der 2. Halbzeit Paul Hilzendeger (74.) und Luca Tomhave (89.) das 3:0 folgen ließen. Mit besonderem Beifall wurde Heeßels langjähriger Kapitän Mark Wielitzka (33) in seinem letzten Spiel für den Heeßeler SV von den Zuschauern verabschiedet, als er von seinem Trainer zwei Minuten vor dem Abpfiff ausgewechselt wurde und noch einmal die Ovationen der Heeßeler Zuschauern genießen durfte. Wie aus dem Heeßel Umfeld zu erfahren war, soll Mark Wielitzka zeitnah noch ein Abschiedsspiel erhalten.