Im Kampf um den Klassenerhalt

Einmal mehr trat Michael Duraj vom FC Lehrte gegen den FC Stern Misburg als Torschütze in Erscheinung, der mit dem Ball auf dem Weg zu einem weiteren möglichen Treffer ist. (Foto: Klaus Depenau)

Adler Hämelerwald schöpft wieder neue Hoffnung

von Klaus Depenau
Burgdorfer Land. Der vorletzte Hinrundenspieltag wird den vier Altkreisvereinen der Bezirksligen 2 und 4 noch lange in positiver Erinnerung bleiben, da alle Mannschaften in ihren Spielen als Sieger hervorgingen. Weitaus schwieriger stellt sich für den MTV Ilten, FC Lehrte, SV Ramlingen/Ehlershausen II und den SV Adler Hämelerwald am Sonntag die Aufgabe da, wo alle Spiele bereits um 14 Uhr beginnen.

Bezirksliga 2
TSV Godshorn - MTV Ilten
Erfolgreich mit einem 3:1 (1:0)- Sieg beim Tabellennachbarn SG Blaues Wunder verlief die Generalprobe für den Tabellensechsten MTV Ilten, der mit jetzt 23 Punkten mit großem Selbstbewusstsein am Sonntag um 14 Uhr beim Tabellenzweiten TSV Godshorn (29 Punkte) antreten kann, der am vergangenen Sonntag im Spitzenspiel beim Tabellenführer TSV Stelingen mit einem torlosen 0:0- Remis die Heimfahrt antreten konnte.
Zuvor tragen die Iltener aber am Mittwoch, 31. Oktober, noch von 15 Uhr an zu Hause ihr vorgezogenes Heimspiel gegen den MTV Engelbostel/Schulenburg aus. "Da müssen wir Revanche für unsere 1:2-Hinspielniederlage nehmen", forderte bereits Trainer Florian Schierholz, der nicht nur in diesem Spiel, sondern auch am Sonntag beim TSV Godshorn auf seinen Bruder Thorben Schierholz aus privaten Gründen verzichten muss.
Iltens wiedergenesener Torjäger war es, der beim 3:1- Sieg gegen das "Blaue Wunder" kurz vor der Halbzeitpause in der 45. Minute für die wichtige 1:0-Führung für den MTV ILten sorgte, die im Verlauf der 2. Halbzeit Fabian Holz (58.) und Tobias Politze (72.) auf 3:0 ausbauen konnten, ehe der Spielgemeinschaft aus Hannover noch in der Nachspielzeit durch Marek Hasenpatt (90 + 1) mit einem Freistoß der Ehrentreffer zum 1:3- Endstand aus Sicht der Hausherren glückte.

SV Croatia Hannover - SV Ramlingen/Ehlershausen II

Zum Sportplatz an der Mühle in Anderten, wo der SV Coatia Hannover sein sportliches zu Hause hat, muss am Sonntag um 14 Uhr der SV Ramlingen/Ehlershausen II reisen, um beim Aufsteiger im letzten Hinrundenspiel seine Visitenkarte abzugeben. Für beide Vereine hätte am vergangenen Sonntag der Spielausgang nicht unterschiedlicher verlaufen können. Während der Tabellenachte aus Ramlingen sein Heimspiel gegen den TuS Harenberg mit 7:2 (1:1) gewann, unterlag der SV Croatia Hannover dem SV Arnum mit dem gleichen Ergebnis.
In der 2. Halbzeit waren wir nicht mehr aufzuhalten, nachdem es zur Pause noch nach den Toren des Harenbergers Marek Gilke (13.) und von Maurice Klinkowski (39.) 1:1 stand", sagte Ramlingens Trainer Darijan Vlaski, der die Mannschaft nach Ablauf seiner Sperre erstmals wieder coachte.
So kam es dann für den mit ehemaligen Regionalligaspielern wie Christoph Rischker und Pascal Biank gespickgten TuS Harenberg knüppeldick, der gegen eine wie entfesselt aufspielende RSE-Mannschaft durch Treffer von Benjamin Schubert (58.), Kubilay Sanli (62.), Florian Koch (69.) sowie einem Hattrick von Torben Tepper (80., 85. und 90.) mit 2:7 förmlich unterging, da die Gäste nur den Treffer von Steffen Quambusch zum zwischenzeitlichen 2:4 in der 78. Minute entgegen zu setzen hatten.

TuS Harenberg - FC Lehrte

Beim TuS Harenberg im Stadtteil von Seelze muss am Sonntag um 14 Uhr der FC Lehrte antreten. Während die Hausherren bei der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen mit 2:7 unter die Räder gerieten, sah es beim Spiel des FC Lehrte gegen den FC Stern Misburg eine Halbzeit lang nach einer faustdicken Überraschung aus. Zwar führte der Tabellendritte FC Lehrte gegen den Tabellenletzten durch das Tor von Michael Duraj früh mit 1:0, doch schlugen die Misburger durch Cagdas Yagci (14.) und Manuel Wagner (24.) zurück, indem sie postwendend mit 2:1 in Führung gingen.
Doch gelang Tobias Schmitt zum Glück noch in der 36. Minute der 2:2- Ausgleich. In der 2. Halbzeit konnten sich die Lehrter in erster Linie auf die Treffsicherheit ihres Torjägers Patrick Heldt verlassen, der noch zwei Tore in der 68. und 87. Minute zum standesgemäßen 5:2- Sieg des FC Lehrte beisteuerte, für den noch Patrick Hiber in der 71. Minute mit einem Strafstoß das Tor zum 4:2 erzielte. "Die Sterne aus Misburg waren beileibe nicht so schlecht, wie es der Tabellenstand aussagt" zollte Wilii Gramann dem Gegner noch ein großes Lob.


Bezirksliga 4

SV Adler Hämelerwald - FC Stadtoldendorf

Aufatmen beim SV Adler Hämelerwald, der nach Wochen der Erfolglosigkeit endlich wieder mit dem 2:0 (2:0)- Sieg beim Tabellenletzten B-W Salzhemmendorf für positive Schlagzeilen sorgen konnte. "Dieser Sieg war im Kampf um den KJassenerhalt enorm wichtig", erkannte auch Hämelerwalds Kotrainer Christopher Hofmann, für dessen Elf es in dieser Woche möglicherweise noch weiter in der Tabelle nach oben gehen kann.
Das wäre der Fall, wenn die "Adler" am Mittwoch, 31. Oktober , um 14 Uhr das Nachholspiel beim SC Harsum gewinnen sollten und auch das Heimspiel am Sonntag um 14 Uhr gegen den FC Stadtoldendorf nicht verlieren sollten.
Den 2:0- Sieg beim B-W Salzhemmendorf haben die Hämelerwalder in erster Linie ihrem zweifachen Torschützen Marvin Pröve zu verdanken, der bereits in der 23. und 44 Minute in der 1. Halbzeit die Weichen auf Sieg stellte. Ihm nicht viel nach stand sein Namensvetter Torhüter Jan Pröve, der in der 50. Minute einen von Marcel Hesse verursachten Foulelfmeter parierte und damit den möglichen Anschlusstreffer der Salzhemmendorfer verhinderte.