Ilten stoppt Sehndes Höhenflug

Hoch her ging es in der abgelaufenen Saison in den hart umkämpften Altkreisderbys zwischen dem in grünen Trikots auflaufenden Spielern des SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem in blauen Trikots spielenden Akteuren des MTV Ilten mit ihrem zweifachen Torschützen Philippe Harms (Bildmitte) vom Wochenende. Beide Male male konnten sich die Iltener knapp mit 2:1 durchsetzen. (Foto: Klaus Depenau)

Fußball-Bezirksliga: FC Lehrte und Adler Hämelerwald ohne Punktgewinn

Altkreis (kd). Als Sieger gingen am 2. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 2 der SV Ramlingen/Ehlershausen II, SV 06 Lehrte und der MTV Ilten hervor, der mit einem 3:0- Sieg beim SuS Sehnde überraschte. Weiter ohne einen Sieg blieben der SV Adler Hämelerwald und der FC Lehrte, die am Sonntag in ihren Heimspielen gegen den VfL Eintracht Hannover und dem TSV Bemerode vor weiteren schweren Aufgaben stehen. Alle Spiele des 3. Spieltages finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.
MTV Ilten - SV Ramlingen/Ehlershausen II
Mit dem MTV Ilten und der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen treffen am Sonntag in Ilten zwei Sieger des vergangenen Spieltages aufeinander. Während der 2:0 (0:0)- Sieg der RSE-Reserve durch die Tore von Maurice Klinkowski (55.) und Torben Tepper (77.) beim SV Croatia Hannover nach Aussage von Ramlingens Trainer Darijan Vlaski hoch verdient war, überraschte der MTV Ilten mit einem mehr als verdienten 3:0 (2:0)- Sieg beim hoch gehandelten Aufsteiger SuS Sehnde.
"WIr haben uns klassisch auskontern lassen", fand Sehndes Trainer Süleyman Karakaya. Ramlingens Trainer Darijan Vlaski, der als neutraler Beobchter das Spiel beobachtete, war vom Auftritt des MTV Ilten hingegen begeistert und sprach im nach hinein von einem völlig verdienten Sieg der Iltener. "Ich sage das nicht, weil wir nun am Sonntag bei den Iltenern antreten müssen, sondern weil mich der Auftritt unseres kommenden Gegners imponiert hat, der durch eine große Geschlossenheit und Leidenschaft die Sehnder in die Knie gezwungen hat."
"Die Sehnder haben praktisch nie zu ihrem Spiel gefunden, weil es dem MTV Ilten gelang, die Brüder Kesip und Sahin Caran weitgehend auszuschalten", fand Darijan Vlaski. Da auch Marius Steinke beim SuS Sehnde im Angriff wirkungslos blieb und in der 62. Minute, ebenso wie der Iltener Till Schuszdarra in der 68. Minute, die gelb-rote Karte sah, beendeten beide Mannschaften das sehr intensiv geführte Nachbarschaftsduell in Unterzahl.
Bereits in der 87. Minute durfte Sehndes Philippe Harms unter dem Beifall der Iltener Fans vorzeitig den Platz verlasse. "Philippe war heute unser Matchwinner", gab auch MTV-Trainer Florian Schierholz zu, der froh war, dass der 38-jährige, der zwei Tage zuvor seiner Lebensgefährtin Meike das Ja-Wort gegeben hatte, nicht nur seine eigene Polterhochzeit so gut überstanden hatte, dass er nicht nur als Vorbereiter zum Treffer von Bastian Puschmann in der 39. Minute zum 2:0 glänzte, sondern selber auch noch als zweifacher Torschütze in der 27. und 85. Minute in Erscheinung trat.
Nur gut, dass Pippo seine Hochzeitsreise bereits vorgezogen hatte. Ich kann nur hoffen, dass er gegen die starke Ramlinger Reseve mit demselben Elan zu Werke geht und auch die Treffsicherheit besitzt, die ihn gegen SuS Sehnde ausgezeicbnet hat", wünscht sich für die Partie am Sonntag Florian Schierholz, während sein Ramlinger Trainerkollege Darijan Vlaski, dessen Mannschaft nach zwei Siegen den 2. Tabellenplatz belegt, warnt." In Ilten dürfen wir uns keine all zu großen Fehler erlauben. Das wird eine ganz harte Nuss."
HSC Hannover II - SV 06 Lehrte
Völlig unterschiedllich verlief der Saisonauftakt der beiden Aufsteiger HSC Hannover II und des SV 06 Lehrte, die am Sonntag an der hannoverschen Constantinstraße aufeinander treffen. Während die HSC-Reserve nach zwei Spielen noch immer auf ihren ersten Punktgewinn wartet, blieben die Lehrter nach dem 4:3 (1:2)- Sieg über den TSV Luthe weiter ohne Punktverlust und nehmen nun den 4. Tabellenplatz ein.
"Wir haben uns heute den Sieg redlich verdient, nachdem wir trotz des Führungstreffers von Pascal Weinert in der 22. Minute zum 1:0, nahezu eine Stunde lang mit 1:3- Toren zurück lagen, ehe dann der eingewechselte Jared Derksen (56.), Pascal Weinert (65.) und Pascal Reinke (77.) noch mit ihren Toren zum 4:3- Sieg für den Umschwung sorgten", freute sich Lehrtes Kotrainer Robert Weiss, der alles daran setzen will, dass die "weiße Weste" der 06er auch am Sonntag noch ohne Flecken bleibt.
SV Adler Hämelerwald - TSV Stelingen
Das Tabellenbild sagt alles. Während die"Adler" nach der 2:4 (1:2)- Heimniederlage gegen den VfL Eintracht Hannover nach zwei verlorenen Heimspielen noch immer auf den ersten Punktgewinn warten, übernahm der TSV Stelingen nach jeweils 5:1- Siegen über den FC Lehrte und Niedersachsen Döhren die Tabellenführung. Nach Lage der Dinge ist zu befürchten, dass auch im dritten Heimspiel am Sonntag für die "Adler" gegen den TSV Stelingen nichts zählbares herausspringt.
Es liegt nicht nur an der Klasse des Gegners aus Stelingen, dass die Vorzeichen der Hämelerwalder auf einen Punktgewinn nicht all zu rosig sind. sondern auch an der Verletzungsmisere. "Mir standen bei unserer 2:4 (1:2)- Niederlage gegen den VfL Eintracht Hannover gleich neun Spieler aus dem Kader der 1. Mannschaft nicht zur Verfügung. Darunter leider auch einige Leistungsträger", bedauerte Hämelerwalds Kotrainer Christopher Hofmann, der für den beruflich verhinderten Cheftrainer Peter Wedemeyer die Mannschaft coachte, die zweimal einen Rückstand durch Tore von Lukasz Sztefko (23.) und Julien Kahnt (48.) mit einem Foulelfmeter zum 2:2 ausgleichen konnte, ehe sie nach einer Stunde durch Treffer von Tim Holzapfel (60.) und Dennis Thal (90 +1) noch mit 2:4 auf die Verliererstraße geriet.
FC Lehrte - TSV Bemerode
Einen klassischen Fehlstart erwischte der FC Lehrte, der nach zwei Spielen nach der 1:5- Auftaktschlappe gegen den TSV Stelingen und der jüngsten 2:3 (0:3)- Niederlage beim SV Iraklis Hellas noch ohne Punktgewinn ist. Was für die Lehrter noch schlimmer wiegt, ist die Rote Karte für ihren Torjäger Patrick Heldt, die dieser in der 71. Minute wegen eines Foulspiels sah und nun seiner Mannschaft in den kommenden Spielen fehlen wird.
"Ausfälle wie Patrick Heldt oder auch Granit Tahiri, die beide nach Roten Karten gesperrt sind, sowie des Verletzten Tobias Schmitt lassen sich nicht so einfach kompensieren. Erst recht nicht gegen einen so starken Gegner wie dem TSV Bemerode", weiß Trainer Willi Gramann aus Erfahrung, der aufgrund der 2. Halbzeit bei Iraklis Hellas aber zuversichtlich ist, dass seine Mannschaft am Sonntag gegen den TSV Bemerode den ersten Sieg einfährt. Bei den Griechen aus Hannover sind wir nach einem 0:3 Rückstand zur Pause, in der 2. Halbzeit noch auf 2:3 herangekommen. Das stimmt mich für die Partie am Sonntag gegen den TSV Bemerode zuversichtlich", sagte Willi Gramann.
SuS Sehnde - TSV Kolenfeld
Einen Rückschlag musste der Aufsteiger SuS Sehnde am Sonntagabend vor 400 Zuschauern im Nachbarschaftsduell gegen den MTV Ilten hinnehmen, in dem die Sehnder mit 0:3 (0:2) den Kürzeren zogen. Ein Ergebnis, mit dem nach den zuvor gezeigten Leistungen nicht unbedingt zu rechen war, "Doch haben wir gut verteidigt und mit dem nun schob 38-Jährigen Philippe Harms einen Spieler in unseren Reihen gehabt, der nicht nur zwei Tore erzielt und einen Treffer vorbereitet hat, sondern der auch den Unterschied ausgemacht hat", freute sich Iltens Trainer Florian Schierholz.
Sehndes Trainer Süleyman Karakaya, dessen Mannschaft am Sonntag den TSV Luthe zu Gast hat, der beim SV 06 Lehrte trotz einer zwischenzeitlichen 3:1- Führung am Ende noch mit 3:4 das Nachsehen hatte, sah sich im Duell der beiden Vereine aus dem Großen Freien um einen möglichen Punktgewinn gebracht, da seine Mannschaft in der Rückwärtsbewegung bei den schnellen Kontern des MTV Ilten zu statisch wirkte und zu langsam reagiert hätte. "Wir müssen lernen, noch schneller in die Defensive zu kommen", forderte Süleyman Karakaya bei seiner Mannschaft ein Umdenken.