Heeßel wartet auf den ersten Heimsieg

Den ersten Heimsieg möchte Benjamin-Lukas Grund mit seiner Mannschaft vom Heeßeler SV am Sonntag Im Kellerduell mit einem Sieg über die SpVgg Bad Pyrmont feiern. (Foto: Klaus Depenau)

Fußball-Landesliga: TSV Burgdorf will noch einmal punkten

Altkreis (kd). Unter keinem guten Stern stand am Wochenende der Nachholspielplan für die Fußball-Landesliga . Fünf Nachholspiele sollten für eine Begradigung in der Tabelle sorgen. Doch konnte auf Grund der Witterungsverhältnisse keines der Spiele stattfinden, so dass alle fünf Begegnungen ausfallen mussten. Darunter auch die Heimspiele der TSV Burgdorf gegen den VfL Bückeburg und die Begegnung des Heeßeler SV gegen den 1. FC Wunstorf.
Am Wochenende ist in der Landesliga noch einmal ein Nachholspieltag mit drei Partien angesetzt worden, bevor dann für die Vereine die bis Anfang März andauernde Winterpause beginnt. Unter den Ansetzungen ist am Samstag um 14 Uhr auch die Heimpartie der TSV Burgdorf gegen den 1. FC Wunstorf. Am Sonntag empfängt ebenfalls um 14 Uhr der Heeßeler SV im Kellerduell SV in einem Nachholspiel die SpVgg Bad Pyrmont.
TSV Burgdorf - 1. FC Wunstorf
Bereits 17 Spiele hat die TSV Burgdorf ausgetragen, die trotz einer positiven Tordifferenz von 31:30 Toren mit erst 17 Punkten den 13. und damit einen der vier Abstiegsplätze belegt. Kein Wunder, dass die Interimstrainer Halit Özden und Alexander Homann alles daran setzen, um am Sonnabend um 14 Uhr das Heimspiel gegen den Oberligaabsteiger 1. FC Wunstorf stattfinden zu lassen, der mit erst 14 ausgetragenen Spielen mit 20 Zählern den 11. Tabellenrang belegt und bereits mit fünf Begegnungen im Rückstand ist.
"Mit einem Heimsieg könnten wir nach Punkten nicht nur mit unserem Gegner aus Wunstorf und dem TSV Pattensen gleichziehen, sondern aller Voraussicht nach auch die Abstiegsplätze verlassen. Das wäre vor der beginnenden Winterpause ein psychologische Vorteil", glaubt Burgdorfs 2. Vorsitzender Walter Eckhoff, der sich zusammen mit seinem Teammanager Alexander Tiegs auch noch auf der Suche nach einem Nachfolger für den bisherigen Coach Holger Kaiser ist.
"Wir lassen uns aber bei der Trainersuche Zeit und werden bei der Entscheidung nichts über das Knie brechen. Zumal wir unsere Mannschaft bei Halit Özden und Alexander Homann in guten Händen wissen", verriet das Burgdorfer Urgestein, dessen Mannschaft am Sonnabend wieder auf den sechsfachen Torschützen Noel Köhler nach seinem Urlaub und auch auf Tom Hanekopf zurückgreifen. Dagegen fällt Mannschaftskapitän Nico Eccarius mit einer Zerrung weiterhin aus.
Burgdorfs 1. Vorsitzender Dirk Bierkamp hingegen konnte bereits Vollzug für das eintägige Fußball-Hallenturnier der TSV Burgdorf um den Smartphone-Repair-Cup mit insgesamt 16 Mannschaften melden. Für das eintägige Spektakel unter dem Hallendach nehmen mit dem MTV Eintracht Celle eine Mannschaft aus der Oberliga, fünf Landesligateams und 10 Bezirksligamannschaften teil, die am Sonnabend, 21. Dezember, von 10.30 Uhr in der Burgdorfer Gymnasiumhalle mit insgesamt 16 Mannschaften in vier Staffeln um ein Weiterkommen kämpfen. Über die Veranstaltung werden wir in einer der kommenden Ausgaben noch ausführlich berichten.
Heeßeler SV - SpVgg Bad Pyrmont
Ein Blick auf die Tabelle der Fußball-Landesliga lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Mit der Nachholbegegnung aus der Hinrunde, die ursprünglich am 5. Spieltag am Dienstag, 27. August, stattfinden sollte, handelt es sich um ein absolutes Kellerduell. So treffen am Sonntag um 14 Uhr das Schlusslicht aus Heeßel, das erst 3 Punkte aufweist, und der Tabellenvorletzte SpVgg Bad Pyrmont aufeinander, der 14 Zähler aufweist. Gut für den Heeßeler SV ,der erst in seinem letzten Auswärtsspiel bei der TSV Burgdorf mit dem 5:4- Sieg zu seinen ersten Punkten kam, dass die Kurstädter auswärts bisher auch noch keine Bäume ausreißen konnten und bei fünf ihrer bisherigen Gastspiele als Verlierer den Platz verlassen mussten.
Allerdings überraschten die Pyrmonter mit Auswärtssiegen beim FC Eldagsen und beim 8:1- Erfolg beim OSV Hannover. Mit Pascal Hanibal, der bisher bereits 8 Treffer erzielte, verfügen die Pyrmonter zudem über einen herausragenden Torjäger. Bester Torschütze des Tabellenletzten aus Heeßel, der erst 14 Treffer erzielte, ist hingegen mit Leon Rasokat ein A-Juniorenspieler, der bisher 3 Tore erzielte. Doch wird das Heeßels neuen Trainer Martin Mohs völlig egal sein, wer am Sonntag für seine Mannschaft trifft, die nur eine Aufgabe kennt. "In dem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel als Sieger den Platz zu verlassen und damit den ersten Heimsieg zu erzielen."