Hämelerwald im Kellerduell beim TSV Kolenfeld

Spektakulär hebt Tahir Kezer (links) vom SV Ramlingen/Ehlershausen II bei der 0:6 Niederlage gegen den TSV Stelingen ab, während sein Gegenspieler Niclas Langhans (Nr. 6) den rechten Fuß von Tahir Kezer zwischen seine Beine eingeklemmt hat. (Foto: Klaus Depenau)

SV 06 Lehrte will nach Derbysieg auch gegen Niedersachsen Döhren punkten

Altkreis (kd). Der vorletzte Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 2 hatte es am Sonntag in sich. So geriet im Aufeinandertreffen der beiden führenden Mannschaften der SV Ramlingen/Ehlershausen II gegen den Tabellenführer TSV Stelingen mit 0:6 unter die Räder. Das Lehrter Derby konnte Aufsteiger SV 06 Lehrte mit einem 1:0- Sieg beim FC Lehrte für sich entscheiden. Genau so wie der SuS Sehnde, der beim SV Adler Hämelerwald mit 4:3 gewann. Der MTV Ilten überraschte mit einem 1:0- Sieg über den Tabellenzweiten TSV Bemerode.

Am Donnerstag, 31. Oktober, müssen erst um 15 Uhr der SV Ramlingen/Ehlershausen II beim SV Iraklis Hellas Hannover, der FC Lehrte beim VfL Eintracht Hannover und der SV Adler Hämelerwald beim TSV Kolenfeld antreten. Heimrecht genießen zum gleichen Zeitpunkt der SV 06 Lehrte im Spiel gegen Niedersachsen Döhren und SuS Sehnde in der Partie gegen den TSV Luthe.

SV Iraklis Hellas Hannover - SV Ramlingen/Ehlershausen II

Keine Zeit, um zu trauern, bleibt dem SV Ramlingen/Ehlershausen II (26 Punkte) nach dem 0:6 (0:1) Debakel gegen den Herbstmeister TSV Stelingen (37 Zähler). "Nach dem Spiel gegen TSV Stelingen müssen wir am Donnerstag beim Tabellenvierten SV Iraklis Hellas Hannover (25 Zähler) antreten. Am Sonntag geht es dann zum punktgleichen Tabellenzweiten TSV Bemerode (26 Zähler). Dann entscheidet sich, ob wir noch weiter oben dran bleiben können". weiß auch Ramlingens Trainer Darijan Vlaski, dessen Mannschaft gegen den Tabellenführer TSV Stelingen in der 1. Halbzeit gleichwertig war.

Nach dem 0:1 durch das Tor von Adonis Ruhani (45.) quasi mit dem Halbzeitpfiff, brachen bei den Ramlingern aber alle Dämme. Erst recht, als Josip Geric (47.) unmittelbar nach dem Halbzeitpfiff auf 2:0 erhöhen konnte. Ahmet Kaya (58.), Josip Geric (75.), Daniel Boateng (83.) und der erst in der 70. Minute eingewechselte Bezirksligatorjäger Demba Balde Djitte (85.) machten mit ihren Treffern zum 6:0- Sieg noch das halbe Dutzend an Toren voll und sorgten damit für Ernüchterung bei der Mannschaft von Trainer Darijan Vlaski.

VfL Eintracht Hannover - FC Lehrte

"Diese Niederlage tut weh", musste Trainer Willi Gramann vom FC Lehrte nach der 0:1 (O:0)- Schlappe im Prestigeduell vor 600 Zuschauern gegen den Lokalrivalen SV 06 Lehrte eingestehen, der nach Aussage des FC-Coaches weitaus griffiger als seine Mannschaft war und deshalb nicht unverdient gewann, zumal auch einige seiner sonstigen Leistungsträger einen schwachen Tag erwischt hatten. "Spieler wie Tobias Schmitt, Patrik Ehlert und Christopher Reinecke lassen sich eben nicht so leicht ersetzen, gab Wili Gramann zu, der nun in Zukunft auch noch auf Granit Tahiri verzichten muss, der in der Nachspielzeit nach einer Rangelei noch die Rote Karte sah.Am Donnerstag muss der Tabellensiebte FC Lehrte (20 Zähler) beim punktgleichen Tabellennacbarn Vfl Eintracht Hannover antreten, der zu Hause zu den drei schwächten Heimmannschaften gehört, wie bisher nur fünf Punkte belegen.
SV 06 Lehrte - Niedersachsen Döhren
"Für uns waren das vor der stattlichen Zuschauerkulisse in diesem Prestigeduell wichtige Punkte im Kampf im den den Klassenerhalt. Mehr nicht, obwohl wir uns nach dem 1:0 (0:0)- Sieg durch das Tor von Pascal Reinke in der 64. Minute sehr über den Derbysieg gefreut haben", gab 06-Kotrainer Robert Weiss zu, der allerdings in der Nachspielzeit Mohamed Alameddine durch Platzverweis verlor. Nun steht für den Tabellenzehnten aus Lehrte, der 18 Punkte aufweist, am Donnerstag gegen den punktgleichen Tabellennachbarn Niedersachsen Döhren ein wichtiges Heimspiel auf dem Programm, das die 06er unbedingt gewinnen sollten, da die Döhrener in sechs Auswärtsspielen bisher erst zu einem Auswärtssieg am 4. Spieltag mit dem 2:1- Sieg beim TSV Bemerode kamen.
TSV Kolenfeld - SV Adler Hämelerwald
Hämelerwalds Kotrainer Christopher Hofmann redete nach der 3:4 (2:2)-Niederlage gegen SuS Sehnde Klartext. "Am Donnerstag zählt für uns beim Tabellenletzten TSV Kolenfeld (8 Punkte) nur ein Sieg. Sonst rutschen wir mit zehn Punkten wieder auf einen der Abstiegsplätze", erkannte der "Adler"Kotrainer, der aufgrund der Auswärtsstärke seiner Elf mit zehn Punkten zuversichtlich ist, auch beim Tabellenletzten bestehen zu können. Erst recht, trotz der 3:4 0:2)- Heimniederlage gegen SuS Sehnde, bei dem die "Adler" einen 0:3- Rückstand durch die Tore von Alexander Klingberg (55.), Kevin Peter (58. und 70.) Minute noch zum 3:3 egalisieren konnten, ehe sie sich doch noch drei Minuten vor Spielschluss durch einen Foulelfmeter von Kesip Caran mit 3:4 geschlagen geben mussten.
SuS Sehnde - TSV Luthe
"So etwas darf uns nach einer 3:0- Führung durch die Tore von Vincent Janizki (6.), David Bruns (33.) und Kesip Caran (47.) nicht passieren, dass unser Gegner von Adler Hämelerwald noch zum 3:3 ausgleichen konnte. Nur gut, dass Kesip Caran noch in der 87. Minute mit einem an ihm verursachten Strafstoß das Tor zum 4:3 (2:0)-Sieg für uns erzielt hat", sagte SuS-Trainer Süleyman Karakaya, der als einzige Entschuldigung für die Nachlässigkeiten seiner Mannschaft die Tatsache gelten ließ, dass seine Elf mit Dennis Tessmann, Marius Steinke und Patrik Politze auf gleich drei Urlauber und mit dem gelb gesperrten Daniel Neitzke, sowie den Verletzten Gregor Theuer und Julian Kaffka insgesamt sechs Stammspieler ersetzen musste. Am Donnerstag empfängt der Tabellensechste SuS Sehnde (22 Punkte) den punktgleichen Tabellennachbarn TSV Luthe, der von seiner Heimstärke lebt und bisher in fünf Auswärtsspielen nur zu einem Sieg am 12. Spieltag mit dem 1:0- Erfolg beim SV Adler Hämelerwald kam.
HSC Hannover II - MTV Ilten
Etwas Bammel hat Trainer Florian Schierholz vor dem Gastspiel seines MtV Ilten am Donnerstag bei dem Tabellenvorletzten HSC Hannover II (9 Zähler), obwohl den Tabellenneunten aus Ilten nach dem 1:0 (0:0)-Sieg über den Tabellenzweiten TSV Bemerode durch das Tor von Dennis Tasche (46.) bereits zehn Punkte von den HSCern trennen. "Gegen die Mannschaften auf den Abstiegsplätzen wie Croatia, Adler Hämelerwald und TSV Kolenfeld konnten wir aus den drei Spielen erst einen Punkt holen. Da ist es an der Zeit, dass wir endlich einmal als Sieger den Platz verlassen"; fordert Iltens Trainer.